Im Pfalzmuseum regieren die Schneemänner

(Foto: Stadt Forchheim)
 
(Foto: Cornelius Grätz)
Forchheim: Rathausplatz |

Umfangreiches Weihnachtsprogramm in Forchheim

FORCHHEIM (rr) – Gemütlich und besinnlich ist es in der Adventszeit vor der spätmittelalterlichen Fachwerkfassade des Forchheimer Rathauses. Drei echte Weihnachtsengel verkünden hier täglich im „schönsten Adventskalender der Welt“ weihnachtliche Verse. Eingehüllt in den Duft von Glühwein, fränkischem Lebkuchen und Bratwürsten genießt der Besucher das beschauliche Bild. Das Nostalgie-Karussell entführt seine Fahrgäste in eine eigene Traumwelt. Traditionelle Weihnachtsmusik und Unterhaltung lokaler und regionaler Gruppen sorgen ab 17.30 Uhr für weihnachtliche Stimmung.

Ein Auto im Adventskalender

Am Samstag, 1. Dezember wird das erste Fenster des lebendigen Adventskalenders geöffnet, ein Engel verkündet pünktlich um 18.30 Uhr den Menschen seine vorweihnachtliche Botschaft. Die Erwartung der Besucher gilt der Verlosung, denn mit dem „Fensterchen“ geht es jeden Abend auch um einen attraktiven Preis im Wert von mindestens 250 Euro. Die Spannung erreicht am Heiligabend ihren Höhepunkt, wenn um 12.00 Uhr als Hauptgewinn ein SEAT Mii im Wert von 14.000 Euro aus dem Autohaus Hartner in Forchheim gezogen wird. Wenn an diesem Tag der Engel feierlich die große Truhe öffnet, sind nochmals alle gekauften Lose im Spiel.

Adventsstimmung herrscht auch im Pfalzmuseum. In der weihnachtlich geschmückten Kaiserpfalz machen die im Pfalzgraben untergebrachte lebende Krippe und zwei Sonderausstellungen den Besuch zu einem Erlebnis: „Schneemann, Schneemann, kalter Mann!“ und die Eisenbahnausstellung „Winterzauber“ mit der großen Lehmann-Eisenbahn.

Schneemänner - kurzlebigen Gesellen

Wie präsentierte sich der Schneemann im Laufe der Zeit? Dieser Frage geht die Sonderausstellung „Schneemann, Schneemann, kalter Mann“ nach. Das Pfalzmuseum zeigt die weltweit umfangreichste - mehr als 3.000 Exemplare - und schönste Sammlung von Cornelius Grätz aus Reutlingen über den sehr beliebten, aber dennoch immer auch kurzlebigen Gesellen. War dieser Ende des 18. Jahrhunderts groß und unnahbar, abweisend und furchterregend, begegnet uns der Schneemann gut hundert Jahre später charmant lächelnd. Die Ausstellung zeigt die Motivgeschichte vom grimmigen Mann aus Schnee für draußen hin zum kuscheligen Plüsch-Schneemann für innen.

Eisenbahnen und Modellflugzeuge

Auf rund 60 Quadratmetern drehen Dampfloks in Spur „G“ und Spur „H0“ ihre Runden. Die Eisprinzessin Elsa und der kleine Eisbär Flocke verstecken sich auf der großen LGB– Anlage und harren solange aus, bis die Kinder die Figuren gefunden haben. Zur Belohnung gibt es dann eine kleine Überraschung. Die großen Züge in Spur „G“ fahren durch die Schneegebiete und locken zur Rundfahrt mit dem Smartphone und der Digitalkamera. Im Erdgeschoss starten und landen jede Stunde Modellflugzeuge mit entsprechender Geräuschkulisse. Gerne können die Besucher eigene LGB- und PIKO–Fahrzeuge und auch „H0-Märklin–Loks auf der Anlage fahren lassen.

Die Spielecke lädt zum Bauen und Basteln ein. Auf dem Playmobilspielfeld mit Kristallpalast und Polarstation können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Für die ganz Kleinen steht eine „Brio“-Holzeisenbahn mit Feuerwehrzug und Feuerwehrstation bereit. Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer mit der Lok Emma Spur „H0“ werden die Museumssäule mit leuchtenden Lavawagen umkreisen. In den Vitrinen werden u.a. Exponate zum Film „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ ausgestellt. Ansprechpartner der Modellbaufreunde Forchheim e. V. stehen während der Ausstellung zur Verfügung.

Das festlich geschmückte Adventscafé im Pfalzgewölbe sorgt für das leibliche Wohl der Besucher.

Zum Abschluss oder auch einmal zwischendurch lädt die Pferdekutsche zu einer Rundfahrt durch die weihnachtlich geschmückte Innenstadt ein. Ein detailliertes Programm des Forchheimer Adventskalenders ist in der Tourist-Information im Innenhof der Kaiserpfalz erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.