„Im Angesicht“: Faszinierende Portraits im Stadttheater Fürth
Intime Momente im Fokus

Unter dem Motto „Im Angesicht“ präsentieren Michaela Steiger (l.) und Cordula Treml (r.) faszinierende und sehr fokussierte Portraits im Foyer des Fürther Stadttheaters.
10Bilder
  • Unter dem Motto „Im Angesicht“ präsentieren Michaela Steiger (l.) und Cordula Treml (r.) faszinierende und sehr fokussierte Portraits im Foyer des Fürther Stadttheaters.
  • Foto: tom
  • hochgeladen von Tom Schreiner

FÜRTH - Michaela Steiger und Cordula Treml beschäftigen sich auf sehr unterschiedliche Weise und mit unterschiedlichen Materialien mit dem Thema „Porträt“. Im Foyer des Fürther Stadttheaters ist noch bis 26. November eine breit gefächerte Auswahl ihrer vielfältigen Arbeiten zu sehen.

Der Titel der Ausstellung „Im Angesicht“ beschreibt bereits, worum es den beiden Künstlerinnen geht: um das Gesicht. Dem nähern sich beide sehr fokussiert, sehr konzentriert, niemals aber voyeuristisch. Gemeinsam haben die beiden Künstlerinnen darüber hinaus ihre enge Beziehung zur Bühne.
Michaela Steiger ist selbst Schauspielerin und ist auf den großen Bühnen zuhause – von der Berliner Schaubühne über das Schauspielhaus in Zürich und das Residenztheater in München bis hin zu den Salzburger Festspielen. Parallel zu ihrer Schauspielerei beschäftigt sich die gebürtige Garmisch-Partenkirchnerin aber auch mit der Malerei. Hier wie dort steht das Begreifen und Ausloten des Menschseins im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Hier wie dort beschäftigt sie sich mit dem inneren Ausdruck und dem Verborgenen hinter den Figuren – direkt und unmittelbar.

Mit einem ganz anderen Medium, mit dem der Fotografie, nähert sich Cordula Treml ihrem Gegenüber. Die Theater- und Porträtfotografin arbeitet bereits seit mehreren Jahren an einem Projekt, für das sie Schauspielerinnen und Schauspieler – In Fürth sind unter anderem Portraits von Katharina Thalbach, Eva Mattes, Angela Winkler und Bibiana Beglau zu sehen – kurz vor ihrem Auftritt fotografiert. Sie porträtiert sie in dem sensiblen Moment des Übergangs von der realen Person des Schauspielers hinein in die fiktive Rolle, die sie kurz darauf auf der Bühne verkörpern. Dabei gelingen ihr sehr intensive, intime Bilder, die den Betrachter in ihren Bann schlagen.
Die Bilder können vor den Vorstellungen im Stadttheater aber gerne auch nach Vereinbarung (Tel.: 0911/77 02 27) besichtigt werden.

Autor:

Tom Schreiner aus Fürth

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.