Viele Gäste kamen zum Promistammtisch auf die Fürther Michaelis-Kirchweih

Prost auf einen gelungenen Stammtisch (v.l.): Tucher-Geschäftsführer Fred Höfler, Funkhaus-Geschäftsführer Alexander Koller, Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung, Martin Heyn, Vorstandsvorsitzender SCHULTHEISS Wohnbau AG, und Adolf Dodenhöft, Vorstand Sparkasse Fürth.
14Bilder
  • Prost auf einen gelungenen Stammtisch (v.l.): Tucher-Geschäftsführer Fred Höfler, Funkhaus-Geschäftsführer Alexander Koller, Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung, Martin Heyn, Vorstandsvorsitzender SCHULTHEISS Wohnbau AG, und Adolf Dodenhöft, Vorstand Sparkasse Fürth.
  • Foto: © John R. Braun
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

REGION (jrb) - Rund 270 Gäste aus der gesamten Metropolregion kamen zum Wirtschafts- und Medienstammtisch auf die Fürther Michaelis-Kirchweih. In Trixi’s Ochsenbraterei begrüßten Tucher-Geschäftsführer Fred Höfler, Fürths Sparkassen-Vorstand Adolf Dudenhöft, Martin Heyn, Vorstandsvorsitzender SCHULTHEISS Wohnbau AG, Alexander Koller, Geschäftsführer Funkhaus Nürnberg, und Mercedes Niederlassungsleiter Nürnberg/Fürth Andreas Rabitz die Gäste. Das Festwirtsteam Beatrix Schächtner und Christian Jacobsen servierte frisch gegrillten Ochs' vom Spieß mit Kloß und Blaukraut sowie fränkische Bratwürste mit Kraut- und Kartoffelsalat. Dazu gab’s natürlich das süffige Grüner Kärwa-Festbier und die beliebten Tucher Bierspezialitäten. Zum Nachtisch wurden Apfelküchle mit Vanillesoße und Sahne serviert. Der Stammtisch hat sich längst zu einer festen Einrichtung und einer liebgewordenen Tradition etabliert. Die Gäste aus Wirtschaft, Medien, Politik, Sport und Kultur finden dabei zu angenehmen und unterhaltsamen Gesprächsrunden zusammen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen