Diakonie setzt auf grünen Strom

Petra Weiskopf, Hans Partheimüller (M.) und Diakon Werner Schmidt bei der symbolischen Scheckübergabe.       Foto: infra
  • Petra Weiskopf, Hans Partheimüller (M.) und Diakon Werner Schmidt bei der symbolischen Scheckübergabe. Foto: infra
  • hochgeladen von Archiv MarktSpiegel

infra unterstützt das Sofienheim

FÜRTH - Aus den Mitteln des Ökostromangebots der infra fürth ging nun ein weiteres Solarprojekt ans Netz. Auf dem Dach des Seniorenpflegeheims „Sofienheim“ wurde eine neue Photovoltaikanlage installiert.

Seit Februar ist sie bereits am Netz. Nunmehr übergab infra-Chef Dr. Hans Partheimüller dem Diakon Werner Schmidt, als Vertreter für den Vorstand des Diakonischen Solarfonds, und Pflegedienstleiterin Petra Weiskopf einen symbolischen Scheck über 7.000 Euro. Möglich wurde dieser Zuschuss durch alle infra-energreen-Kunden. Sie zahlen pro Monat fünf Euro zusätzlich zu ihrem individuell gewählten Stromprodukt. Hinzu kam eine Sonderzahlung der infra.
Bereits seit April 2008 erhalten alle Fürther Haushalte und Gewerbekunden Strom aus Wasserkraft – TÜV-zertifiziert und ohne Aufpreis. Wer aber darüber hinaus noch mehr für die Umwelt tun möchte, dem bietet die infra das Ökostrom-Produkt „infra energreen“ an. Mit zusätzlichen 5 Euro pro Monat trägt der einzelne Kunde dann zum Ausbau der umweltfreundlichen Stromversorgung in Fürth bei. 
Die „infra energreen-Euros“ werden in erster Linie für die Anschubfinanzierung von Solarprojekten in Fürth verwendet, versichert Partheimüller. Damit wird sauberer Strom produziert, der ansonsten in dieser Form nicht erzeugt würde.
Der Diakonische Solarfonds hat die Anlage errichtet, bezahlt und ist Eigentümer. Er verfolgt das Ziel, die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen, indem er auf kirchen- und diakonieeigenen oder von der Kirche und Diakonie genutzten Gebäuden Photovoltaikanlagen errichtet und betreibt. 
Die Investitionskosten der Kollektorfläche von rund 140 Quadratmetern betrugen laut dem Diakon rund 40.000 Euro. Die Anlage hat eine Nennleistung von etwa 22 Kilowatt Peak und produziert pro Jahr rund 20.000 Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem Jahresverbrauch von fünf Haushalten oder zehn Prozent des Jahresverbrauches des Sofienheimes.

Autor:

Archiv MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.