Mein Der erste

Was bedeutet der "zu erwartende Verlust" bei Casino-Spielen?

Wenn Sie am Spiel in Online-Casinos für mehr als nur Unterhaltungszwecke interessiert sind, dann machen Sie sicherlich Ihre Hausaufgaben, um den Rückfluss bei Online-Casino-Spielen zu verstehen und herauszufinden, wie Sie bei den platincasino
Ihren Profit maximieren können. Hierbei ist Ihnen vermutlich der Begriff "Expected Loss (zu erwartender Verlust)" in vielen Artikeln über die Glücksspiel-Mathematik schon begegnet.

Der Begriff des "zu erwartenden Verlustes" kann verwirrend sein. Manche glauben, er beziehe sich auf die Höhe des Verlustes, mit dem sie jedesmal rechnen müssen, wenn sie spielen. Tatsächlich meint er aber den mathematisch gesehen durchschnittlichen Verlust, mit dem Sie zu rechnen haben, wenn Sie längerfristig in Online-Casinos spielen. Es geht also definitiv nicht darum, was Sie jedesmal verlieren, sondern eher um einen langfristigen Durchschnitt.

Berechnung des zu erwartenden Verlustes

Es gibt Rechenmaschinen, die Ihnen dabei helfen, den durchschnittlichen Verlust bei einem bestimmten Einsatz über einen längeren Zeitraum zu ermitteln. Wenn Sie diese Berechnungen jedoch lieber selbst anstellen möchten, müssen Sie folgende Formel anwenden:

Einsätze pro Stunde x Einsatz-Summe x Hausvorteil x Anzahl der Stunden = zu erwartender Verlust

Um dies an einem konkreten Beispiel zu verdeutlichen, nutzen wir die Formel für ein Online Slots-Spiel, bei dem 600 Drehungen pro Stunde dem Durchschnitt für die meisten Spieler entsprechen:

600 Drehungen pro Stunde x €1,25 x 6% x 1 Stunde = €45

Dies sagt uns, dass der zu erwartende Verlust oder der mathematisch gesehen durchschnittliche Verlust pro Stunde 45 Euro betragen wird, wenn stündlich 600 Drehungen zu je €1,25 gespielt werden. Dies ist jedoch NICHT NOTWENDIGERWEISE die Summe, mit deren Verlust Sie als Spieler pro Stunde zu rechnen haben!

Betrachten wir ein weiteres Beispiel, um zu zeigen, warum das so ist. Nehmen wir an, bei einem Roulette-Spiel beträgt der Hausvorteil 5,26%. Für einen Wetteinsatz von 10 Euro können wir also sagen, dass der zu erwartende Verlust €10 x 5,26% x = €0,53 (aufgerundet von 0,526) beträgt.

Wenn Sie jedoch 10 Euro bei einem Roulette-Spiel einsetzen, werden Sie nicht exakt 0,53 Euro verlieren, weil das gar nicht möglich ist. Wenn Sie eine 1:1 Wette wie Rot oder Schwarz platzieren, werden Sie entweder 10 Euro dazugewinnen oder Ihren gesamten Einsatz von 10 Euro verlieren. Sie können also nicht erwarten, €0,53 zu verlieren - das ist lediglich der mathematische Durchschnitt. Der mathematische Durchschnitt aber bestätigt sich meistens, wenn man eine große Anzahl von Spielen über einen längeren Zeitraum betrachtet.

Wann Ihre Verluste dem Durchschnitt entsprechen werden

Wie bereits erwähnt, ist der zu erwartende Verlust ein langfristiger Durchschnittswert, auch RTP = Return to Player genannt. Wenn also Ihr zu erwartender Verlust für eine Stunde Slot-Spiel €45 beträgt, dann werden Sie nicht jedesmal exakt €45 verlieren, wenn Sie spielen. Wenn die Ergebnisse so vorhersehbar wären, würde niemand mehr spielen! Es wäre zu langweilig und unattraktiv, zu wissen, dass Sie jedesmal verlieren werden.

Es ist die Chance auf einen Gewinn, die uns zum Spielen motiviert, und auf kurze Sicht ist das durchaus realistisch. Je länger Sie allerdings spielen, desto größer wird auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie verlieren. Je öfter Sie also über einen längeren Zeitraum hinweg spielen, desto mehr näheren sich Ihre Verluste den oben diskutierten zu erwartenden oder durchschnittlichen Verlusten an. Wenn Sie ein bisschen rechnen, werden Sie feststellen, dass auf kurze Sicht alles im Bereich des Möglichen liegt und Sie am Ende mit einem großzügigen Gewinn nach Hause gehen könnten. Auf lange Sicht allerdings sind Verluste praktisch vorprogrammiert.

Zu dieser Gruppe wurden bisher noch keine Beiträge zugeordnet.