Erfolgreicher Auftakt zum 150-jährigen Feuerwehr-Jubiläum

Von links hintere Reihe: Stadtbrandinspektor Jürgen Mittermeier, Stadtbrandmeister Werner Horsch, Franz Kestler (40 Jahre aktive Dienstzeit), Vorsitzender Josua Flierl
vordere Reihe: Max Dreier, Wilhelm Kestler (70 Jahre Mitgliedschaft), Johann Bergmann (40 Jahre aktive Dienstzeit), stellv. Vorsitzender Peter Pinzel
2Bilder
  • Von links hintere Reihe: Stadtbrandinspektor Jürgen Mittermeier, Stadtbrandmeister Werner Horsch, Franz Kestler (40 Jahre aktive Dienstzeit), Vorsitzender Josua Flierl
    vordere Reihe: Max Dreier, Wilhelm Kestler (70 Jahre Mitgliedschaft), Johann Bergmann (40 Jahre aktive Dienstzeit), stellv. Vorsitzender Peter Pinzel
  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Forchheim
  • hochgeladen von Roland Rosenbauer

FORCHHEIM (pm/rr) – Am 25. März - auf den Tag genau 150 Jahre nach der Gründung der Feuerwehr Forchheim, startete die Hilfsorganisation mit der Jahreshauptversammlung ins Jubiläumsjahr.

Der Vorsitzende Josua Flierl konnte nach dem vorangegangenen ökumenischen Festgottesdienst in der nahegelegenen Kirche St. Johannis MdB Dr. Silke Launert, MdL Michael Hofmann, Landrat Dr. Hermann Ulm und Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein sowie Vertreter der Geistlichkeit, des Stadtrates und des Kreistages im Gerätehaus in der Egloffsteinstraße begrüßen. Auch Abordnungen der Stadtteilwehren sowie der Werks- und Betriebsfeuerwehren im Stadtgebiet und Vertreter weiterer Forchheimer Vereine waren der Einladung gefolgt. Neben Führungskräften der Kreisbrandinspektion mit KBR Oliver Flake an der Spitze hatte mit KBR Herrmann Schreck, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes und Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberfranken, auch ein Funktionär der Feuerwehren auf Bundesebene den Weg nach Forchheim gefunden.

Feuerwehr hat 518 Mitglieder

Nach einem kurzen Grußwort des Sponsors, der Stadtwerke Forchheim, berichtete der Vorsitzende aus dem vergangenen Jahr und gab insbesondere auch einen Ausblick auf die anstehenden Aktivitäten im Jubiläumsjahr. Der Verein ist mit mittlerweile 518 Mitgliedern hierfür bestens aufgestellt. Neben der neu gestalteten Homepage wurde ein Gruppenbild mit allen Aktiven und Vereinsfunktionären präsentiert, das zukünftig an prominenter Stelle im Gerätehaus zu sehen sein wird. Mit einem Dank an die weiteren Mitglieder der Vorstandschaft sowie an das Kommando für die mustergültige Zusammenarbeit schloss der Vorsitzende seine Ausführungen.

203 Einsätze im Jahr 2017

Nach dem Bericht des Schriftführers fasste Stadtbrandinspektor und Kommandant Jürgen Mittermeier das vergangene Jahr aus seiner Sicht zusammen.
Mit 203 Einsätzen und rund 5.500 Übungsstunden war es ein durchschnittliches Jahr für die Stadtwehr. Es freue ihn, so Mittermeier, dass die Anzahl der durch Brandmeldeanlagen verursachten Fehlalarme leicht abgenommen habe, auch wenn dieser Trend durch die Rauchmelderpflicht mit Sicherheit nicht von Dauer sein werde. Er ging kurz auf einige außergewöhnliche Einsätze des Jahres 2017 ein und gab einen kurzen Einblick in den mit Hilfe eines externen Ingenieurbüros entwickelten Feuerwehrbedarfsplan, der sowohl eine Bestandsaufnahme als auch ein Konzept für eine Weiterentwicklung darstellt.
Ganz besonders freute es ihn, dass mit Max Dreier und Wilhelm Kestler zwei altgediente Kameraden an der Jahreshauptversammlung Ihre Ehrung für jeweils 70 Jahre Mitgliedschaft entgegen nehmen konnten.
Abschließend dankte er neben OB Kirschstein der Stadtverwaltung, den Führungskräften des Landkreises, den Stadtteilwehren, den übrigen Hilfsorganisationen und nicht zuletzt seinen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für ihr Engagement sowie die Bereitschaft, sich Tag und Nacht bereitzuhalten und im Ernstfall den Bürgern stets tatkräftig zur Seite zu stehen.

Erfolgreiche Jugendarbeit

Roland Schmidt ließ das vergangene Jahr der Feuerwehrjugend Revue passieren und gab einen Einblick in die stattgefundenen Veranstaltungen. Neben der Teilnahme an der Jugendolympiade sowie den entsprechenden Übungen und Vorbereitungen berichtete er unter anderem auch von der erstmals durchgeführten 24-Stunden-Übung der Jugend und der Teilnahme am diesjährigen Faschingszug.

Für die Kinderfeuerwehr, die „Flammbinis“, berichtete Julia Kreller von den Aktivitäten des vergangenen Jahres. Die ständig wachsende Gruppe für Kinder von 6-12 Jahren, die sich monatlich an einem Samstag trifft, besuchte neben vielseitigen Ausbildungsveranstaltungen das Hüpfburgenfestival und nahm an der erstmals stattfindenden Kinderolympiade in Weilersbach teil.
Beide dankten den Betreuern, dem Feuerwehrverein sowie dem Kommando für die tatkräftige Unterstützung.

Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein dankte allen Anwesenden für die geleistete Arbeit und würdigte die Leistung der Feuerwehr Forchheim. Er freue sich auf das Jubiläumsjahr mit „seiner“ Feuerwehr und eine weiterhin sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit, so Kirschstein. MdB Dr. Silke Launert und MdL Michael Hofmann schlossen sich in kurzen Grußworten den Glückwünschen sowie dem Dank an alle Anwesenden an.

Von links hintere Reihe: Stadtbrandinspektor Jürgen Mittermeier, Stadtbrandmeister Werner Horsch, Franz Kestler (40 Jahre aktive Dienstzeit), Vorsitzender Josua Flierl
vordere Reihe: Max Dreier, Wilhelm Kestler (70 Jahre Mitgliedschaft), Johann Bergmann (40 Jahre aktive Dienstzeit), stellv. Vorsitzender Peter Pinzel
Die auf der Jahreshauptversammlung beförderten Feuerwehrmänner mit Kommando und Vorsitzenden.
Autor:

Roland Rosenbauer aus Forchheim

Webseite von Roland Rosenbauer
Roland Rosenbauer auf Facebook
Roland Rosenbauer auf Instagram
Roland Rosenbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen