Spannende kulturelle und historische Highlights zu Fuß entdecken
Auf dem KulturWanderweg Hohenzollern durch den Landkreis

Die Wegmarkierung des KulturWanderweg Hohenzollern.
3Bilder
  • Die Wegmarkierung des KulturWanderweg Hohenzollern.
  • Foto: Landratsamt Fürth
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

LANDKREIS FÜRTH (pm/ak) - Mit dem einsetzenden Frühling beginnt zugleich die neue Wandersaison. Passend dazu hat Landrat Matthias Dießl den “KulturWanderweg Hohenzollern” vorgestellt, dem ersten zertifizierten Wanderweg im Landkreis Fürth.

“Der Weg ermöglicht Wanderungen auf naturnahen Wegen von Roßtal über Cadolzburg bis nach  Langenzenn”, sagte Matthias Dießl bei der digital abgehaltenen Pressekonferenz. Der KulturWanderweg Hohenzollern steht für Wandern mit Qualitätsanspruch: Denn er wurde als Kulturerlebnisweg mit dem Siegel „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Dafür mussten zahlreiche Kriterien erfüllt werden. Gefordert waren etwa naturnahe Wege, Kultur- und Naturattraktionen sowie eine nutzerfreundliche Markierung und Beschilderung.
Der Weg locke mit attraktiven Pfaden durch tolle Naturlandschaft sowie mit eindrucksvollen kulturellen Highlights, betonte Matthias Dießl. Die HohenzollernGeschichte könne hautnah entdeckt werden. Der Landrat dankte dem Fränkischen Albverein, der einen Teil der Ausschilderung übernahm.
Eine eigene Broschüre für den Weg stellt alle wichtigen Informationen zur Tour bereit. Sie ist kostenlos online auf der Homepage des Landkreises sowie im Landratsamt erhältlich. Insgesamt erstreckt sich der KulturWanderweg auf mehr als 21 Kilometern.
Wichtig zu wissen: Der Weg ist nicht für Kinderwägen oder als Radtour geeignet! Eine gute Alternative für Radfahrer bietet hier aber der ErlebnisRadweg Hohenzollern (www.erlebnisradweg-hohenzollern.de)
Die Tour des KulturWanderwegs führt von Roßtal aus über romantische Feld- und Waldwege nach Langenzenn. Spannende kulturelle und historische Highlights begegnen die Wanderer in den Hohenzollern-Orten Roßtal, Cadolzburg und Langenzenn. Es bietet sich auch die Gelegenheit zu einem Abstecher in die
Marktgemeinde Ammerndorf an. Die Streckenwanderung kann in verschiedenen Abschnitten gelaufen oder abgekürzt werden. In den größeren Ortschaften finden sich gute ÖPNV-Anbindungen mit Bus und Bahn.
“Mit dem Weg wollen wir auch das Bewusstsein für die Schönheit der Region und die Geschichte schärfen”, sagte Matthias Dießl. Der Landkreis werde damit auch als Naherholungsraum noch attraktiver. “Laut Deutschem Wanderverband ist das Wandern die beliebteste Outdoor-Aktivität der Deutschen. 69 Prozent und damit die Mehrheit der deutschsprachigen Bevölkerung sind aktive Wanderer”, erläuterte der Landrat. Damit liege der Weg voll im Trend. Wanderer, die jetzt neugierig sind oder noch mehr Informationen zum
KulturWanderweg haben möchten, sollten auf der Seite www.erlebnis-landkreisfuerth.de vorbeischauen. Hier  finden sich auch viele andere Angebote, um den Landkreis zu entdecken. Der Wanderweg wird auch auf der Homepage www.erlebnisradweg-hohenzollern.de vorgestellt. Hier findet der Nutzer zugleich viele Infos zum Thema Hohenzollern.
Mit Franken haben die Hohenzollern eine besondere Verbindung. Hier liegen die Wurzeln ihrer Macht und hier regierte ihre Dynastie über Jahrhunderte hinweg als Markgrafen. Ihre einstigen prachtvollen Residenzen, wie auch die Cadolzburg, spiegeln noch heute die Zeit dieses Herrscherhauses und seiner Macht wider. Und auch viele andere Städte und Orte in der Region sind untrennbar mit den Hohenzollern verbunden. Der Klosterhof in Langenzenn, die St. Laurentius Kirche in Roßtal und die Ammerndorfer Mühle sind nur einige bemerkenswerte Beispiele.

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen