Wohnzimmer der Stadt eingeweiht - Neugestaltung des Rathausplatzes beendet

Die Einweihung des neuen Rathausplatzes wurde mit zahlreichen Gästen gefeiert.
  • Die Einweihung des neuen Rathausplatzes wurde mit zahlreichen Gästen gefeiert.
  • Foto: Stadt Oberasbach
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

OBERASBACH - (pm/ak) Anfang Dezember wurde der neue Oberasbacher Multifunktionsplatz am Rathaus für Parken und Events bei einem kleinen Festakt mit zahlreichen Gästen eingeweiht.

Sie ließen etwa 200 Luftballons mit guten Wünschen für das neue „Wohnzimmer“ der Stadt in den Himmel steigen und feierten anschließend auf dem zweitägigen Weihnachtsmarkt, der ersten Großveranstaltung auf dem neuen Rathausplatz. Zusammen mit der darunter liegenden Tiefgarage und den zusätzlichen Längsparkbuchten an der Vorderen Hochstraße gibt es jetzt 156 kostenlose Parkplätze im neugestalteten Zentrum. Nach dem Abbau der Weihnachtsmarktbuden und der Anlieferung des mobilen Grüns ist der Rathausplatz ab 19. Dezember zum Parken freigegeben. Wie auch in der Tiefgarage fallen hier keine Kosten an, allerdings gibt es auf dem Platz eine Parkzeitbegrenzung von zwei Stunden (werktags von 8 bis 19 Uhr).
„Ganz Oberasbach atmet auf, dass dieses Mammutprojekt nach rund zwei Jahren Bauzeit nun vollbracht ist. Eigentlich sind es mit Bau der neuen Tiefgarage, Bau des Rathausplatzes und der Umgestaltung der Vorderen Hochstraße auch drei Projekte in einem“, so Erste Bürgermeisterin Birgit Huber in ihrer Ansprache. „Jetzt freuen wir uns über einen funktionalen Festplatz und insgesamt 156 öffentliche und kostenlose Parkplätze, wo vorher nur 77 waren. Ich wünsche mir, dass sich dieser Rathausplatz zu einer echten Neuen Mitte entwickelt, wo sich alle wohlfühlen und gerne aufhalten – wie in einem Wohnzimmer. Und ich hoffe, dass wir alle gemeinsam hier auf diesem Platz noch unzählige schöne Veranstaltungen erleben können und tolle Feste miteinander feiern - das nächste wird übrigens unser Stadt- und Bürgerfest sein, mit dem wir nächsten April 25 Jahre Stadterhebung begehen“, erläuterte Huber.

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.