Schulen unterstützen Hilfe für Schüler
6000 Euro für 1-2-3 e.V.

Über 6.000€ für den 1-2-3 e.V.: Landrat Matthias Dießl (2.v.l.) freut sich, dass die Langenzenner Schulen, vertreten durch ihre Schulleiter, den Verein 1-2-3 e.V. bei ihrem Benefizlauf für Offenheit und Toleranz berücksichtigt haben.
  • Über 6.000€ für den 1-2-3 e.V.: Landrat Matthias Dießl (2.v.l.) freut sich, dass die Langenzenner Schulen, vertreten durch ihre Schulleiter, den Verein 1-2-3 e.V. bei ihrem Benefizlauf für Offenheit und Toleranz berücksichtigt haben.
  • Foto: Landratsamt Zirndorf
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

ZIRNDORF (pm/ak) - Im Rahmen der Veranstaltung JobChecker 2019 konnte Landrat Matthias Dießl als 1. Vorsitzender des Präventionsvereins 1-2-3 e.V. einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von über 6.000 Euro entgegennehmen.

Die Spende stammt aus dem Erlös des Benefizlaufes für Offenheit und Toleranz, den das Wolfgang-Borchert-Gymnasiums Langenzenn, die Staatliche Realschule Langenzenn, die Grundschule Langenzenn und die Mittelschule Langenzenn-Veitsbronn im Mai gemeinsam veranstaltet haben. Unter dem Motto „Zusammen läuft´s“ hatten die Schülerinnen und Schüler der vier Langenzenner Schulen viele Kilometer zurückgelegt und damit Spendengelder gesammelt. Einen Teil des Erlöses wollen die vier Schulleiterinnen und Schulleiter, Angelika Wist, Birgit Glöckner, Inge Knörr und Udo Sponsel dem Verein gerne für seine Arbeit zur Verfügung stellen.
Der „Jobchecker“ soll jungen Leuten eine Unterstützung sein. Viele Jugendliche haben während der Schulzeit die Möglichkeit Praktika zu absolvieren oder an Ausbildungsmessen teilzunehmen. So bekommen sie oft früh eine konkrete Vorstellung, welchen Beruf sie ergreifen möchten und bei welchem Unternehmen sie sich bewerben wollen. Expertinnen und Experten aus verschiedenen Firmen und Branchen, berieten die Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse aller Schultypen im Landkreis Fürth und gaben hilfreiche Tipps und Tricks rund um das Bewerbungsverfahren.
Um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, mussten die Jugendlichen im Vorfeld eine schriftliche Bewerbung für ihren Wunschberuf an den 1-2-3 e.V. senden. Anschließend erhielten sie eine Einladung für das Bewerbungstraining „JobChecker“.

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.