Großzügige Spende der Manfred-Roth-Stiftung
Aktion „Hilfe für Tschernobylkinder“

Von links: Reiner Redlingshöfer, Pfarrer Kirchengemeinde Stein-Deutenbach, Dr. Wilhelm Polster, Vorstand der Manfred Roth Stiftung, Karin Schaepe, Verantwortliche „Hilfe für Tschernobylkinder“, Klaus J. Teichmann, Stiftungsrat Manfred Roth Stiftung, und Kurt Krömer, Erster Bürgermeister Stadt Stein.�
  • Von links: Reiner Redlingshöfer, Pfarrer Kirchengemeinde Stein-Deutenbach, Dr. Wilhelm Polster, Vorstand der Manfred Roth Stiftung, Karin Schaepe, Verantwortliche „Hilfe für Tschernobylkinder“, Klaus J. Teichmann, Stiftungsrat Manfred Roth Stiftung, und Kurt Krömer, Erster Bürgermeister Stadt Stein.
  • Foto: Stadt Stein
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

STEIN (pm/ak) – „Gutes tun und darüber reden“ - das war Manfred Roths Sache nicht. Und deswegen ist die gleichnamige Stiftung des 2010 verstorbenen „Norma“-Gründers weithin unbekannt. Aber deutlich wurde das soziale Engagement jetzt in Stein-Deutenbach als die dort ansässige Initiative „Hilfe für Tschernobylkinder“ sich über eine großzügige Spende von 5000 Euro freute.

Entgegengenommen hat den Scheck Karin Schaepe, die sich schon seit 28 Jahren für die Kinder aus Weißrussland ehrenamtlich einsetzt. "Sie ist das Herz und die Seele der Initiative, die schon so vielen Kindern eine glückliche Zeit ermöglicht hat", so Erster Bürgermeister Kurt Krömer. "Wir sind Frau Schaepe zu großem Dank verpflichtet und freuen uns sehr, dass ihr mit dieser Spende die Arbeit etwas erleichtert wird," so Krömer weiter. Gerhard Polster, Vorstand der Manfred-Roth-Stiftung, überreichte den Scheck: "Hier geht es um Hilfe für Kinder, für Menschen in Not und das ist der Kerngedanke unserer Stiftung", so Polster. Im persönlichem Gespräch mit Karin Schaepe erfuhr er noch mehr über die "Hilfe für Tschernobylkinder" und zeigte sich tief beeindruckt. Jeder einzelne Euro wird benötigt, was Karin Schaepe an einem Beispiel verdeutlichte: "Dieses Geld ist für uns sehr wichtig, denn damit können wir einen Bus komplett finanzieren, der die Kinder bringt und wieder holt."Und natürlich ist die Initiative immer auf Unterstützung angewiesen.
Wenn Sie den Kindern unbeschwerte Stunden möglich machen möchten, dann einfach Spenden. Aber sie können auch auf eine andere Art helfen, in dem sie vom 4. Juli bis 1. August 2020 Gasteltern der Kinder werden. Alle Informationen bekommen Sie von Karin Schaepe unter der Telefonnummer 0911 / 674339.

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Impressum | Datenschutz | Rechtliches | Tipps für Leserreporter
Powered by Gogol Publishing 2002-2020. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul wird mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen