Kostenlose Bücher wurden "freigelassen"
Zirndorf feiert den “World Bookcrossing Day”

Damit die "freigelassenen" Bücher keinen Schaden nehmen, werden sie in Plastiktüten mit den "Spielregeln" ausgesetzt.
2Bilder
  • Damit die "freigelassenen" Bücher keinen Schaden nehmen, werden sie in Plastiktüten mit den "Spielregeln" ausgesetzt.
  • Foto: Hotel Knorz
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

ZIRNDORF (pm/ak) - Am Abend des 21. April 2021 machte das Team des Hotel Knorz mit einer ungewöhnlichen Aktion auf das Thema Lesen und Teilen aufmerksam. An den Bäumen des Einkaufszentrums ZIM in der Nürnberger Straße hängen in vielen Ästen Bücher, die kostenlos von jedermensch mitgenommen werden dürfen.

Im Sinne von “Sharing is Caring” wurden Wälzer jeder Art vom Staub der Regale befreit und in der Wildnis freigelassen, um gelesen zu werden.

Moderne Form der Flaschenpost

Die Aktion stand im Zeichen des World Bookcrossing Days, der von der Bookcrossing Community ins Leben
gerufen wurde. Seit 2001 existiert das gleichnamige Online-Portal (www.bookcrossing.com), das weltweit Leseratten zusammen bringt und zum Austausch von Büchern und über Bücher anregt. Dieser modernen Form der Flaschenpost - der Finder erhält über die einzigartige Bookcrossing ID die Übersicht der bisherigen Reise an Hand der Kommentare der vorherigen Finder - haben sich bereits fast 2 Millionen Menschen angeschlossen und vernetzen sich mit anderen Leserinnen und Lesern im Forum und tauschen rege Bücher aus.
Das Hotel Knorz ist seit 2011 offizielle Bookcrossing Zone und beherbergt nicht nur in der Eingangshalle, in
einem eigens angefertigten Bücherbaum, sondern auf jedem Zimmer eine Vielzahl wechselnder Bücher.

Der Zufall als Kurator

Es gibt fünf Bücher aus fünf verschiedenen Kategorien in jedem Zimmer. Diese Bücher stammen von anderen Bookcrossern und/oder Nachbarn/Bekannten die ihre ausgelesenen Bücher dem Hotel zum “Freilassen” überlassen.
Hinzu kommt der online Bücherhandel Andreas Hoffmann, der alle sechs Monate die übrig gebliebenen Exemplaren spendet.
Die Empfehlung an die Gäste lautet, aus dieser beschränkten Auswahl beherzt zuzugreifen, vor allem zu Stoffen die man ansonsten niemals selbst ausgewählt hätte. Das erweitert im besonderen Maße den Horizont und vielleicht finden sich dadurch sogar neue Vorlieben.
Die Initiatoren im Hotel Knorz hoffen, das sich über den Gästekreis und die Nachbarschaft hinaus auch andere Zirndorfer mit dem Lesefieber anstecken lassen und zum Bücherbaum kommen um entweder neue Bücher zu entdecken oder alte Bücher in die Freiheit zu entlassen.

Damit die "freigelassenen" Bücher keinen Schaden nehmen, werden sie in Plastiktüten mit den "Spielregeln" ausgesetzt.
Der "Bücherbaum" im Hotel Knorz.
Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen