Angebot der Stadt
Rother Bürger dürfen kostenlos Früchte ernten!

Dieses Mädchen liebt Äpfel. In Roth dürfen diese leckeren Früchte jetzt  in Roth an städtischen ausgewiesenen Bäumen von den Bürgerinnen und Bürgern kostenlos geerntet werden.
5Bilder
  • Dieses Mädchen liebt Äpfel. In Roth dürfen diese leckeren Früchte jetzt in Roth an städtischen ausgewiesenen Bäumen von den Bürgerinnen und Bürgern kostenlos geerntet werden.
  • Foto: yanadjan-stock.adobe.com
  • hochgeladen von Victor Schlampp

ROTH (pm/vs) - Wer kennt das nicht: Obstbäume auf öffentlichem Grund voll verlockender Früchte. Viele sind schon heruntergefallen und verrotten am Boden, weil keiner erntet. In der Stadt Roth ist damit jetzt Schluss!

Mit dem Ernteprojekt „Gelbes Band“ des baden-württembergischen Landkreises Esslingen wird die Bewirtschaftung von Streuobstwiesen unterstützt. Das Projekt bietet dabei eine einfache und effektive Lösung, um nicht geerntetes Obst und Gemüse zu retten. Die Stadt Roth schließt sich nun dem Projekt an.
Die Stadtverwaltung verfügt selbst über zahlreiche Obstbäume auf öffentlichem Grün. Ab sofort werden alle Bäume mit einem gelben Band markiert, von denen, ohne Rücksprache mit der Stadtverwaltung, das Obst geerntet werden darf. Horst Hirschl, der Leiter der Stadtgärtnerei, begrüßt den Vorschlag von Stadträtin Andrea Schindler und verweist dabei darauf, dass dabei „nur Mengen für den Hausgebrauch geerntet werden dürfen: Es sollen ja alle etwas davon haben.“ Die städtischen Obstbäume befinden sich unter anderem im Schlossgraben von Schloss Ratibor und tragen in diesem Jahr besonders viele Äpfel, Birnen und Zwetschgen.

Auch private Steuobstwiesen können mitmachen

Auch Bürgerinnen und Bürger, die eine Streuobstwiese bewirtschaften, aber während der Obstsaison nicht mit der Ernte der vielen Früchte hinterherkommen, können sich dem Projekt einfach anschließen und den Ertrag ihrer Bäume mit einem gelben Band als Allgemeingut markieren. Das „Gelbe Band“ lädt dazu ein, Obst zu ernten und sorgt dafür, dass weniger Obst ungenutzt auf den Wiesen verdirbt.

Hier darf geerntet werden

An diesen Standorten befinden sich weitere tragende Obstbäume auf städtischem Grund, die abgeerntet werden dürfen: In Roth im Schlossgraben und am Parkplatz Steinerne Eiche, in Belmbrach auf der Obststreuwiese am FFW-Haus, in Pruppach auf der Obststreuwiese am Fuchsweg, in Eichelburg am Spielplatz, am Johann-Rupp-Weg und am Ortsende in Richtung Birkach sowie in Eckersmühlen am Stockfeld 1.

Ausgezeichnete Aktion

„Dem Landkreis Esslingen wurde für das Projekt sogar der „Zu gut für die Tonne! Bundespreis 2020“ verliehen“, so Bürgermeister Ralph Edelhäußer, der in einer Online-Publikation für Kommunalpolitiker davon gelesen hatte und daher der Initiative der Kollegin aus dem Rother Stadtrat von Anfang an positiv gegenüberstand. Mit dem Bundespreis zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft übrigens herausragende Projekte aus, die dazu beitragen, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. „Ein Thema, das uns alle angeht“, wie die Teilnehmer an dieser Auftaktaktion unisono unterstrichen.

Bitte beachten

• Geerntet werden darf nur an städtischen Bäumen, die mit dem „Gelben Band“ markiert sind
• Bitte nur Früchte in haushaltsüblichen Mengen mitnehmen
• Bitte darauf achten, beim Abzupfen keine Äste abzubrechen und den Baum nicht zu verletzen
• Das Ernten geschieht auf eigene Verantwortung. Beim Abzupfen immer auch auf die eigene Sicherheit achten

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen