Umweltstation in Hilpoltstein sucht finanzielle Förderer

In der Natur lässt sich der meist nachtaktive und scheue Biber nicht gerne fotografieren, aber seine Spuren sind unübersehbar.
  • In der Natur lässt sich der meist nachtaktive und scheue Biber nicht gerne fotografieren, aber seine Spuren sind unübersehbar.
  • Foto: Dieter Hopf
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

HILPOLTSTEIN (pm/vs) - Die LBV Umweltstation bietet Kindergärten aus der Region Projekttage am Rothsee an. Für die Realisierung sind die Veranstalter auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

So konnten 2018 an fünf Vormittagen von Februar bis Mai Mädchen und Buben des „Schutzengelkindergartens“ Hilpoltstein und der schulvorbereitenden Einrichtung der Comenius Schule eine Reise durch die einheimische Tier- und Pflanzenwelt unternehmen. Themen waren unter anderem „wie kommen Vogel, Igel und Eichhörnchen durch den Winter?“, „welche Vögel singen da?“ oder „wie baut der Biber seine Burgen?“Das Miteinander in dem Projekt hat von allen Teilnehmern Offenheit, Respekt, Rücksichtnahme und Mut gefordert, sich auf andere Kinder einzulassen. Dadurch bot die Kooperation zwischen Kindergarten, Schule und der Umweltstation viel Raum, um die sozialen, kommunikativen und emotionalen Kompetenzen der Fünf- bis Sechsjährigen auzubauen.
Wer dieses Projekt mit anderen Kindergärten gerne finanziell unterstützen möchte, möge sich bitte bei Julia Groothedde oder Susanne Rigó melden. Das Team der Umweltstation Rothsee ist unter der Rufnummer 09174/9773773 oder via Mail unter umweltstation-rothsee@lbv.de erreichbar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen