Kontrollen zur Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht mit Beginn des neuen Schuljahres

Mittelfranken (ots) - Bayernweit war 2014 fast jeder vierte tödlich verunglückte Pkw-Insasse nicht angeschnallt. 291 Menschen kamen ums Leben. Davon trugen 65 Menschen nicht den erforderlich Sicherheitsgurt. Sogar ein Kind kam ums Leben, weil es nicht ordnungsgemäß gesichert war.

Wie bereits von Herrn Staatsminister Herrmann bei einer Pressekonferenz zum Thema Verkehrssicherheit angekündigt, werden mit Beginn des Schuljahres (Dienstag, 15. September 2015) unter anderem verstärkt Gurtkontrollen durchgeführt. Ziel ist es, die Verkehrsteilnehmer mit Nachdruck auf die bestehenden Sicherungspflichten hinzuweisen.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken hat deshalb die mittelfränkischen Polizeidienststellen beauftragt, speziell in der Zeit vom 15. bis 18. September 2015 die Gurtanlege- und vor allem die Kindersicherungspflicht im Bereich von Schulen, Kindergärten und auf den von Schülern stark frequentierten Schulwegen insbesondere zu den relevanten Zeiten schwerpunktmäßig zu überwachen.

Die Kontrollaktionen finden im Rahmen der traditionell üblichen zu Schulbeginn laufenden Schulwegüberwachungen statt.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken Robert Sandmann

Autor:

MarktSpiegel Online aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.