Innovativ in vierter Generation
Neuer Hyundai Tucson soll noch im Laufe des Jahres kommen

Hyundai Tucson.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

(ampnet/mue) - Hyundai hat den neuen Tucson vorgestellt, der noch im Laufe des Jahres auch auf den deutschen Markt kommt.

Die vierte Modellgeneration fällt durch ein ausdrucksvolles Design auf, das „Sensuous Sportiness“ genannt wird. Das SUV wird es als 48-Volt-Mildhybrid, Vollhybrid und Plug-in-Hybrid geben. Auf physische Knöpfe und Schalter hat Hyundai verzichtet, alle Funktionen des Infotainmentsystems und der Klimaanlage werden über Touchsensoren bedient. Der Armaturenträger hat eine flache Oberfläche ohne Gehäuse. Das vollständig digital konfigurierbare duale Cockpit besteht aus einem 10,25 Zoll großen Touchscreen für Infotainment, das in die vertikal verlaufende Mittelkonsole intergriert ist, und einem ebenso großen Instrumentendisplay.

Das Fahrzeug hat in allen Dimensionen leicht und um bis zu zwei Zentimeter zugelegt. Es misst in der Länge 4,50 Meter, ist 1,87 Meter breit und 1,65 Meter hoch. Der Radstand verlängert sich um einen Zentimeter auf 2,68 Meter, die Beinfreiheit hinten legt um über zweieinhalb Zentimeter zu. Das Kofferraumvolumen wuchs um 33 bis 107 Liter, abhängig von der gewählten Ausstattung und dem Antriebsstrang. Das bedeutet bis zu 620 Liter Gepäckraum im Normalzustand und bis zu 1799 Liter bei umgeklappten Rücksitzen, die im Verhältnis 40:20:40 teilbar sind. Zur Sicherheistasusstattung gehört auch ein Seitenairbag, der sich zwischen den beiden Vordersitzen entfaltet, um das Zusammenstoßen der Köpfe von Fahrer und Beifahrer zu verhindern. Der automatische Notbremsassistent verfügt über eine Abbiege-Funktion, die entgegenkommende Autos erkennt, wenn der Fahrer links abbiegen will. Ebenfalls an Bord ist eine Geschwindigkeitsregelanlage mit navigationsgestütztem Spurfolgeasssitenten und selbstständiger Temporegulierung. Eine Besonderheit im Segment ist der Monitor für den toten Winkel, der über das Instrumentendisplay den Blickwinkel des Außenspiegels erweitert. Unter anderem verfügt der Tucson auch über eine automatische und von außerhalb des Fahrzeugs steuerbare Ein- und Ausparkhilfe. Neu sind ebenfalls der Terrain-Mode für verschiedene Fahrbahnverhältnisse und die adaptive Dämpfungstechnik für höheren Fahrkomfort und geringere Karosseriebewegungen.

Benziner und Diesel sind jeweils in einer 48-Volt-Hybridvariante und größtenteils auch mit Allradantrieb erhältlich. Sie leisten zwischen 136 PS (100 kW) und 180 PS (132 kW). Der Vollhybrid mit 1,6-Liter-Turbo-Benziner und 60 PS (44 kW) starkem Elektroantrieb hat eine Systemleistung von 230 PS (169 kW) und ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern, die Plug-in-Variante mit 265 PS (195 kW) soll im Frühjahr folgen.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen