Anzeige

Schluss mit niedlich!
Toyota Yaris Hybrid ab 19. September beim Händler

Toyota Yaris.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Toyota

(ampnet/mue) - In Sachen sparsamer Antrieb fährt der Toyota Yaris als bislang einziges Hybridmodell in der Kleinwagenklasse schon lange vorne weg. In der vierten Neuauflage, die ab 19. September beim Händler steht, schenken die Japaner ihrem meistverkauften Modell in Deutschland und Europa nun auch eine sportliche Optik.

Einige Millimeter kürzer, dafür um einige Zentimeter breiter und flacher als der Vorgänger zeigt der 3,94 Meter lange Kleinwagen nun richtig stramme Proportionen mit kurzen Überhängen und größerem Radstand. Dazu blickt eine stark modellierte Frontpartie mit schwarzem Kühlermaul, aus dem sich eine breite, schwarze Kunststoffspange wölbt, und flankierenden Nebelscheinwerferöffnungen, die wie Ansauglöcher erscheinen, mit schräg angeschnittenen Scheinwerfern sportlich-grimmig auf den Asphalt.

Cockpit und Bedienung wirken ungewohnt nüchtern und sachlich; statt überdimensionierter Panels oder Displays gibt es ein Kombiinstrument im klassischen Rundtuben-Look mit digitalen Anzeigen für Antriebsart und Tempo sowie einen mittigen Multiinformations-Bildschirm, auf dem per Lenkradtasten alle relevanten Bord- und Fahrinfos aufgerufen werden können. Umso mehr trumpft der kleine Japaner dafür mit seiner möglichen Sicherheits- und Komfortausstattung auf. Stets zur Serie gehören etwa ein Abstandsradar, ein Spurhalte-, Spurwechsel- und Spurverfolgungsassistent, eine Verkehrsschild- und Müdigkeitserkennung, ein Abbiege- und Notbremsassistent, der Fußgänger Tag und Nacht erkennt sowie ein Notfall-Lenkassistent. Darüber hinaus sollen acht Airbags (darunter wie beim Hybrid-Konkurrenten Honda Jazz erstmals einer zwischen Fahrer und Beifahrer) dabei helfen, bei den künftig strengeren Vorgaben im Euro-NCAP-Crashtest die Fünf-Sterne-Höchstwertung zu erreichen.

In 9,7 Sekunden auf 100 km/h

Der Benzin-Elektro-Zwitter wurde von Grund auf neu entwickelt; statt eines Vierzylinders übernimmt nun auch hier ein 1,5 Liter großer Drei-Zylinder-Benziner mit 92 PS (68 kW) die Hauptantriebsarbeit. Flankiert wird er dabei von einem 80 PS (59 kW) starken Elektromotor, was sich zu einer Systemleistung von 116 PS (85 kW) summiert. Zuvor brachte das Hybrid-Duo nur 100 PS zustande. Damit erreicht der kleine Japaner nun bereits nach 9,7 Sekunden die Tempo-100-Markierung und wird bis zu 175 km/h schnell.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen