Der Feuertod kommt meist nachts

2Bilder

Rauchwarnmelder sind in den meisten Bundesländern bereits Pflicht

Ein paar Fakten vorab: Im Schnitt kommt jeden Tag ein Mensch durch einen Brand ums Leben, das macht rund 400 Brandtote – und zusätzlich rund 4.000 Brandverletzte – pro Jahr. Die meisten Brandopfer sterben in den eigenen vier Wänden und etwa zwei Drittel werden nachts im Schlaf überrascht. Haupttodesursache bei Brandopfers ist eine Rauchvergiftung, weshalb die Installation von Rauchmeldern in den meisten Bundesländern bereits gesetzlich vorgeschrieben ist.
Bei uns in Bayern besteht eine Rauchmelderpflicht für Neubauten bereits seit 1. Januar 2013, für bestehende Wohnung tritt eine Rauchmelderpflicht zum
1. Januar 2018 in Kraft. Der entsprechende Gesetzentwurf sieht vor, dass in Wohnungen „Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben müssen“.
Wenngleich die Installation von Rauchmeldern für bestehende Wohnungen in Bayern noch keine Pflicht ist, sollte jeder Bürger aus eigenem Interesse einen Rauchmelder einbauen lassen. Vor allem nachts werden Brände in Privathaushalten nämlich oftmals zur tödlichen Gefahr. Denn im Schlaf riecht der Mensch nichts. Da bereits drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs tödlich sein können, werden die Opfer im Schlaf bewusstlos und ersticken kurz darauf. Ein Rauchmelder ist in dieser Situation der beste Lebensretter. So belegen Feuerwehrstatistiken, dass nach Ausbruch eines Brandes im Schnitt rund vier Minuten zur Flucht bleiben. Ein Rauchmelder warnt vor der Gefahr, noch bevor sich die tödlichen Rauchkonzentrationen gebildet haben, so dass die Bewohner genügend Zeit haben, sich in Sicherheit zu bringen.

Noris-Rauchmelder-Service
Da bei der fachgerechten Installation von Rauchwarnmeldern auf vielen Anforderungen Rücksicht genommen werden muss, ist es ratsam, eine Fachfirma zu beauftragen. Die Firma Noris-Rauchmelder-Service bietet ihren Kunden die Planung für Rauchwarnmelder bei Um- oder Neubauten bzw. bei Bestandsimmobilien nach den Richtlinien der DIN 14676.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen