Anzeige

Pflege daheim – eine Herausforderung
Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt in den kommenden Jahren stetig an

2Bilder

Während im Jahr 2005 noch 2,1 Millionen Pflegebedürftige versorgt werden mussten, waren es 2010 bereits 2,4 Millionen. Für das kommende Jahr wird die Zahl der Pflegebedürftigen bereits auf 2,9 Millionen geschätzt. Bis zum Jahr 2030 geht man davon aus, dass schätzungsweise 3,5 Millionen, im Jahre 2050 bereits rund 4,5 Millionen Menschen auf Pflege angewiesen sind. Insbesondere die Zahl der Demenzfälle wird rasant ansteigen.

Doch nicht nur die steigende Zahl der Pflegebedürftigen sorgt für Probleme. Auch die Kosten für die Pflege führt zu einer Zuspitzung der Lage. Reichte um die Jahrtausendwende die sogenannte Standardrente plus die Leistung der gesetzlichen Pflegeversicherung noch aus, um die monatlichen Heimkosten eines Pflegebedürftigen in Pflegestufe III (heute Pflegegrad 4 bzw. 5) zu finanzieren, so wird die Deckungslücke seither stetig größer.

PflegePartnerPlus
„PflegePartnerPlus“, die Vermittlungsagentur für eine „24-Stunden-Pflege daheim“, bietet den Betroffenen – und ihren Angehörigen – eine ebenso seriöse wie bezahlbare Lösung an und hat sich ein klares Ziel gesetzt: „Wir wollen unseren Kunden mit professioneller Leistung und persönlichem Engagement auf dem Weg zu einer optimalen Pflege zur Seite stehen.“ Dazu gehört neben einer gut funktionierenden Organisation auch ein über Jahre hinweg praxiserprobtes Netzwerk mit Entsendefirmen in Osteuropa.Zu den besonderen Vorteilen von „PflegePartnerPlus“ zählen unter anderem:

• ausschließlich von der Agentur geprüfte, autorisierte und seriöse Entsendefirmen

• 7- bis 14-tägige Kündigungszeiten – auch ohne Angabe von Gründen
• keinerlei Bearbeitungsgebühren und zusätzliche
Agentur-Pauschalen
• bereits seit 2010 erfolgreich auf dem Markt.

Autor:

Die EXPERTEN Redaktion aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.