Anzeige

Unverzichtbar: das Ehrenamt
Eine wertvolle Ergänzung zu Staat, Land, Kommunen und Marktwirtschaft

Im Jahr 2018 gab es in Deutschland rund 14,9 Millionen Personen, die ein Ehrenamt inne hatten. Diese Zahl belegt auf beeindruckende Weise, dass unsere Gesellschaft ohne Non-Profit-Organisationen (NPOs) mit ihren vielen ehrenamtlichen Helfern nicht mehr auskäme. Bei NPOs handelt es sich zum Beispiel um gemeinnützige Gesellschaften und Vereine, die keine wirtschaftlichen Gewinnziele verfolgen, sondern unter anderem sozialen, kulturellen oder wissenschaftlichen Zielen dienen.

Ehrenamtliche findet man als Schöffen am Gericht, bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim THW, beim Roten Kreuz, den Johannitern oder bei den Maltesern. Sie sind in der Jugendarbeit, als Patientenfürsprecher oder im Besuchsdienst in Krankenhäusern tätig. Sie unterstützen SeniorInnen in Pflegeheimen aber auch im ambulanten Bereich oder sind als Prüfer bei Kammern und Unterstützer der Tafeln engagiert. Diese Liste, die sich beliebig fortsetzen lässt, macht deutlich, wie vielfältig ehrenamtliche Aktivitäten sind – sinnstiftend, Freude bereitend, Zufriedenheit auslösend.

Ehrenamtliche Helfer gesucht
Leider lässt sich, wie auch bei Fachkräften, zunehmend ein Mangel an ehrenamtlich Tätigen verzeichnen. Einerseits ist dies der veränderten Demografie geschuldet, andererseits der Veränderung unserer Gesellschaft hin zu einer mehr und mehr freizeitorientierten Gesellschaft. Das Besondere daran, ein Ehrenamt inne zu haben, die Wertschätzung in der Gesellschaft geht zunehmend verloren. In jüngster Zeit gipfelt das Ganze sogar in unglaublichen Aggressionen gegenüber Helfenden.

Ein Ehrenamt in der Seniotel gGmbH
Trotzdem, wer einmal ein Ehrenamt übernommen hat, ist meist jahrelang dabei. Deshalb möchten auch wir Sie animieren, in den Seniorenzentren Seniotel gGmbH ein Ehrenamt zu übernehmen. Die Aufgaben sind hier so vielfältig, dass jeder seinen persönlichen Interessen und Können entsprechend eingesetzt werden kann. In den elf Seniorenzentren in Adelsdorf, Baunach, Burgebrach, Buttenheim, Ebrach, Gundelsheim, Lichteneiche, Scheßlitz, Stegaurach oder Walsdorf unterstützen Ehrenamtliche in vielen Bereichen, wie zum Beispiel beim Spazierengehen mit BewohnerInnen, beim Vorlesen, bei gemeinsamen Ausflügen und Veranstaltungen.

Einfach anrufen oder Mail schreiben
Ansprechpartner sind die jeweiligen Einrichtungsleitungen. Bei Interesse an einem Ehrenamt schreiben Sie eine Mail an: info@seniotel.de oder rufen Sie die Einrichtungsleitungen an den jeweiligen Standorten direkt an. Die Rufnummern können Sie unter www.gkg-bamberg.de unter dem jeweiligen Seniorenzentrum erfahren. Seniorenzentrum Adelsdorf Tel.: 09195 92299 0.

Autor:

Die EXPERTEN Redaktion aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.