Wandern auf dem Jurasteig

2Bilder

Ein „Prädikatsweg“ mit 12 Etappen und 17 Schlaufen

Einer der schönsten Wanderwege im Bayerischen Jura mit seinen Wacholderheiden in karstiger Felslandschaft, seinen Tropfsteinhöhlen und eng eingeschnittenen Flusstäler ist der Jurasteig, der vom Deutschen Wanderverband zum dritten Mal in Folge als Prädikatsweg ausgezeichnet wurde.

Der Jurasteig, ein 230 km langer Rundweg im Herzen Bayerns – gehört damit zu den besten und schönsten Wanderwegen in ganz Deutschland. In 12 Etappen führt er etwa zur Hälfte auf naturbelassenen Wegen und kleinen Pfaden durch eine herrliche Naturlandschaft über die Höhen und Täler von Donau, Altmühl, Weisser und Schwarzer Laber, Lauterach, Vils und Naab. Darüber hinaus bieten sich 17 Schlaufenwege, die von der Hauptroute abzweigen, als zusätzliche Tagestouren an.

Die König-Otto-Schlaufe
700 Meter westlich von Unterweickenhof beispielsweise zweigt die König-Otto-Schlaufe (Schlaufenweg 9) von der Jurasteig-Hauptroute ab und führt auf einer Länge von gut 18 Kilometern durch das Herz der Kuppenalb mit ihren markanten, zum Teil über 100 Meter hohen Erhebungen. Auf dem Weg liegen die König-Otto-Tropfsteinhöhle bei St. Coloman und – ein Stück weiter – das malerische Städtchen Velburg. Dort lädt der Landgasthof Feihl mit seiner regionalen Küche und seinem Biergarten nicht nur Wanderer zum Verweilen ein. Von Velburg führt der Weg weiter in Richtung Norden durch die abwechslungsreiche Juralandschaft und trifft bei Richthof, einem kleinem Weiler, wieder auf den Zubringer, der nach einem guten Kilometer in die Hauptroute des Jurasteigs einmündet.

Ein Wander- und Naturerlebnis
der Extraklasse

Ursprüngliche Flusslandschaften wechseln auf dem Jurasteig ab mit mediterran anmutenden Karstlandschaften. Prächtige Schlösser und Klöster säumen ebenso den Streckenverlauf wie Felszinnen, duftende Wacholderheiden, lichte Kiefern- und schattige Buchenwälder. Naturfreunde können am Jurasteig noch Tiere und Pflanzen beobachten, die andernorts längst selten geworden sind. So haben Wanderfalke und Eisvogel im Bayerischen Jura ebenso ihr Zuhause wie zahlreiche Orchideenarten, die Karthäusernelke oder das Zittergras.

Autor:

Die EXPERTEN Redaktion aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.