Alte Wirtshauskultur zu neuem Leben erweckt

Prost auf traditionelle Wirtshauskultur (v.l.): Bezirksrat Peter Daniel Forster, CSU-Ortsvorsitzender Ralf Regnat, Bezirkstagspräsident Richard Bartsch, Schirmherr, Bratwurst-Röslein-Wirt Thomas Förster und CSU-Kreisvorsitzender Jochen Kohler.
2Bilder
  • Prost auf traditionelle Wirtshauskultur (v.l.): Bezirksrat Peter Daniel Forster, CSU-Ortsvorsitzender Ralf Regnat, Bezirkstagspräsident Richard Bartsch, Schirmherr, Bratwurst-Röslein-Wirt Thomas Förster und CSU-Kreisvorsitzender Jochen Kohler.
  • Foto: © J. König
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

NÜRNBERG (jrb) - Altstadt-Wirt Thomas Förster vom Nürnberger Bratwurst Röslein hat eine fast vergessene Wirtshauskultur wieder zum Leben erweckt. Bereits zum 3. Mal fand unter der Schirmherrschaft von Bezirkstagspräsident Richard Bartsch, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Tucher Wirtshausmusik im Röslein – fränkisch aufg’spielt!“ ein zünftiger Abend statt. Rund 400 begeisterte Gäste erlebten Gemütlichkeit pur mit der „Geigenbauer Kapelle aus Bubenreuth“, die drei Stunden lang schneidige Volksmusik, Märsche und Evergreens spielte. Dazu wurden fränkische Spezialitäten aus der Küche des Bratwurst Röslein serviert. Die nächste Wirtshausmusik findet im Februar statt und der Eintritt ist wieder frei.

Prost auf traditionelle Wirtshauskultur (v.l.): Bezirksrat Peter Daniel Forster, CSU-Ortsvorsitzender Ralf Regnat, Bezirkstagspräsident Richard Bartsch, Schirmherr, Bratwurst-Röslein-Wirt Thomas Förster und CSU-Kreisvorsitzender Jochen Kohler.
Wirt Thomas Förster (M.) freute sich über die schneidige Wirtshausmusik der „Geigenbauer Kapelle aus Bubenreuth“.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen