Am 25. Juli zur Neuinszenierung des „Tannhäuser“
Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht Premiere der Bayreuther Festspiele

So wie 2018 ist Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auch heuer in Bayreuth: Im Vorjahr stellte sie sich mit Ehemann Joachim Sauer (links) und Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder (rechts) sowie dessen Gattin Karin und Marc Rutte, Ministerpräsident der Niederlande, den Fotografen.
6Bilder
  • So wie 2018 ist Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auch heuer in Bayreuth: Im Vorjahr stellte sie sich mit Ehemann Joachim Sauer (links) und Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder (rechts) sowie dessen Gattin Karin und Marc Rutte, Ministerpräsident der Niederlande, den Fotografen.
  • Foto: Jürgen Friedrich/Melanie Admave
  • hochgeladen von Uwe Müller

BAYREUTH/FRANKEN – Am 25. Juli hebt sich am Grünen Hügel in Bayreuth der Vorhang für die diesjährige Festspielsaison. Zur Premierenaufführung werden die Festspielleitung und Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur begrüßen können. Die Besucher erwartet die Wagner-Oper „Tannhäuser“ in Regie von Tobias Kratzer unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev.Die Liste der Premierengäste wird erneut von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel angeführt.

Die Kanzlerin gehört seit vielen Jahren zu den Gästen der Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele.Die Bundesregierung wird in Bayreuth zudem durch Gesundheitsminister Jens Spahn, durch die Staatsministerin und Beauftragte für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, sowie durch die Staatsministerin und Beauftragte für Digitalisierung, Dorothee Bär, vertreten. Die haushaltspolitischen Sprecher für Kultur der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU, SPD und FDP Rüdiger Kruse, Johannes Kahrs und Otto Fricke sowie die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien, Katrin Budde, komplettieren den Reigen der Festspielgäste der Bundesregierung.

Die bayerische Landespolitik vertreten Ministerpräsident Dr. Markus Söder sowie mehrere Staatsminister und Staatssekretäre. Erwartet werden unter anderem der Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten Dr. Florian Herrmann, Hubert Aiwanger (Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie), Dr. Hans Reichart (Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr), Prof. Dr. Michael Piazolo (Staatsminister für Unterricht und Kultus), Bernd Sibler (Staatsminister für Wissenschaft und Kunst), Thorsten Glauber (Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz), Michaela Kaniber (Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten), Melanie Huml (Staatsministerin für Gesundheit und Pflege) und Judith Gerlach (Staatsministerin für Digitales). Auch das Präsidium des Bayerischen Landtags mit seiner Präsidentin Ilse Aigner sowie den Vizepräsidenten Karl Freller, Thomas Gehring, Alexander Hold, Markus Rinderspacher und Dr. Wolfgang Heubisch wird die Premierenaufführung besuchen.

Auf der Gästeliste der Stadt stehen auch die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckhardt, sowie die Fraktionsvorsitzenden im Landtag Thomas Kreuzer (CSU), Katharina Schulze (Bündnis 90/Die Grünen), Florian Streibl (Freie Wähler), Horst Arnold (SPD) und Martin Hagen (FDP). Gleiches gilt für die früheren Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber und Dr. Günter Beckstein.

Unter den weiteren Premierengästen befindet sich ebenfalls viel Prominenz: Neben Herzog Franz von Bayern und Fürstin Gloria von Thurn und Taxis werden die einem großen Publikum bekannten Schauspielerinnen und Schauspieler Michaela May, Udo Wachtveitl, Harald Krassnitzer, Ann-Kathrin Kramer, Francis Fulton-Smith, Günther Maria-Halmer, Peter Prager, Adriana Altaras und Sebastian Koch sowie die Sängerin Eva Lind erwartet. Zaungäste dürfen sich einmal mehr auf die ehemaligen Skirennläufer Rosi Mittermeier- Neureuther und Christian Neureuther sowie auf den Kabarettisten Michl Müller freuen. Ebenfalls am Grünen Hügel erwartet werden der EKD-Ratsvorsitzende Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, der Bamberger Erzbischof Prof. Dr. Ludwig Schick, der Vizepräsident des Deutschen Städtetags und Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly sowie der Intendant des Bayerischen Rundfunks Ulrich Wilhelm.

Autor:

Peter Maskow aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.