Kammerensemble der Philharmonie Wladimir im Wohnstift Hallerwiese

13Bilder

Nürnberg (li) Das Wohnstift Hallerwiese hat eine eigene Kulturreihe: Lebens Art. Im Rahmen dieser Reihe begrüßte Susanne Radloff die Besucher des Weihnachtskonzerts und stellte den Moderator Christoph Thiele aus Erlangen, der die langjährige Partnerschaft mit der Philharmonie Wladimir begleitet, vor.

Bereits mit der Eröffnung mit dem russischen Volkslied "Abendglocken" gewann das Ensemble die Herzen des Publikums. Die musikalische Familie brachte Schoschtakowitsch und Tschaikowsky auf den original russischen Instrumenten Balaleika, Dombra und Bajan und mit der Herzenswärme der russischen Seele dar.

Dorothee Lötsch, Vorsitzende des Alexandra Vereins, und Juri, ein Solist des Uralkosakenchors, präsentierten Liebeslieder.

Das Finale wurde mit einem russischen Weihnachtslied, einer musikalischen Interpretation von "Süßer die Glocken nie klingen" und Tschaikowskis Schwanensee gestaltet. Natürlich erklatschte sich das Publikum eine Zugabe.

Pfarrer Christoph Thiele wünschte allen, die Leichtigkeit von Schwanensee mit hineinzunehmen in die Weihnachtstage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen