Die Lange Nacht der Wissenschaften am Samstag, 19. Oktober 2019, von 18 bis 1 Uhr
Nachtspaziergang mit Noether, Röntgen und Curie

Freuen sich schon auf die Lange Nacht der Wissenschaften 2019 (v.l.): Prof. Dr. Hosenfeldt (Schaeffler), Prof. Dr. Braun (TH), Prof. Dr. Hornegger (FAU), Sascha Julian Oks (FAU), Eckhard Schwarzer (DATEV), Max Jalowski (FAU), Pierre Leich (Kulturidee).
2Bilder
  • Freuen sich schon auf die Lange Nacht der Wissenschaften 2019 (v.l.): Prof. Dr. Hosenfeldt (Schaeffler), Prof. Dr. Braun (TH), Prof. Dr. Hornegger (FAU), Sascha Julian Oks (FAU), Eckhard Schwarzer (DATEV), Max Jalowski (FAU), Pierre Leich (Kulturidee).
  • Foto: Udo Dreier
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Countdown läuft: Diesen Samstag, 19. Oktober 2019, öffnen in der Langen Nacht der Wissenschaften schon zum neunten Mal rund 400 Programmpartner ihre Türen. Von 18 bis 1 Uhr werden die Gäste des größten Wissenschaftsfestivals Deutschlands forschen, staunen und sich unterhalten lassen.

Alle Nachwuchswissenschaftler können im Kinderprogramm von 14 bis 17 Uhr selbst experimentieren. Interessierte bekommen in der Hochschule für Musik in Nürnberg bereits um 17 Uhr erste Einblicke: Die offizielle Eröffnung – für alle Nachtbesucher zugänglich – bietet mit Kontrabass-Quartett, Talkrunde mit Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber und einer Soundinstallation des LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation ein abwechslungsreiches Programm.

In der Wissenschaftsnacht locken rund 1.000 Einzelveranstaltungen an 150 Orten im Städtedreieck. Um in diesem reichhaltigen Angebot den Überblick zu behalten, ist in diesem Jahr erstmals die Android-App CouchPotatoZ als Partner mit dabei: Die App hat nicht nur verschiedene Filtermöglichkeiten, um ein auf die eigenen Interessen abgestimmtes Programm anzuzeigen, sondern bietet auch die Möglichkeit zur Suche nach standortnahen Veranstaltungen in Echtzeit. Der kostenlose Download ist unter https://couchpotatoz.de möglich.
Zwischen den Veranstaltungsorten fahren zahlreiche Sonderbusse sowie die regulären U-, S- und Straßenbahnen. Ab 23:30 Uhr ist die S-Bahn-Strecke zwischen Erlangen und Fürth Hbf. wegen Bauarbeiten gesperrt; die DB Regio setzt Busse ein, damit die Besucher gut nach Hause kommen. Auch die U-Bahnen fahren bis ca. 2:45 Uhr im 10-Minuten-Takt (letzte Abfahrt ab Nürnberg Hbf. um 2:30 Uhr in alle sechs Richtungen).
Weitere Informationen:
www.nacht-der-wissenschaften.de

Freuen sich schon auf die Lange Nacht der Wissenschaften 2019 (v.l.): Prof. Dr. Hosenfeldt (Schaeffler), Prof. Dr. Braun (TH), Prof. Dr. Hornegger (FAU), Sascha Julian Oks (FAU), Eckhard Schwarzer (DATEV), Max Jalowski (FAU), Pierre Leich (Kulturidee).
Sascha Julian Oks (l.) und Max Jalowski stellen den Industrie-4.0-Demonstrator PID4CPS vor.
Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.