Urlaubs- und Reisetrends 2022
Tourenvorschläge: Mit Wohnmobil und Motorrad durch Franken!

Motorradtour mit Blick auf Bad Berneck im Fichtelgebirge.
2Bilder
  • Motorradtour mit Blick auf Bad Berneck im Fichtelgebirge.
  • Foto: © Bad Berneck / Florian Fraaß
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (pm/nf) - Urlaub mit Wohnmobil oder Touren mit dem Bike liegen 2022 absolut im Trend: Welche Möglichkeiten Wohnmobilisten und Motorradfahrer in Franken haben, zeigen abwechslungsreiche Tourenvorschläge - und welch köstliche und kulturelle Überraschungen unterwegs warten! 

Franken bietet rund 300 Stellplätze, auf denen Wohnmobilisten ihr Zuhause auf Zeit parken können. Sie liegen zum Beispiel am Fuße mächtiger Burgen und Festungen, am Ufer des Mains und anderer Flüsse, in direkter Nachbarschaft der fränkischen Thermen oder nur einen Steinwurf von den historischen Altstädten Frankens entfernt. Auch Motorradfahrer sind in Franken herzlich willkommen: Auf sie warten sowohl außergewöhnliche Touren als auch ein auf sie zugeschnittener Service.

Ein Wegweiser in der Vielfalt, die das Urlaubsland Wohnmobilisten bietet, ist die Broschüre „Franken – Freie Fahrt zu Vielfalt. Die schönsten Touren mit dem Wohnmobil.“ Sie umfasst 16 regionale Routenvorschläge, wobei sich jeder speziell einer der 16 fränkischen Urlaubslandschaften widmet. Besonders schön, wenn die Temperaturen nach oben klettern, gestaltet sich etwa die Tour durchs Fränkische Seenland. „Entspannt von See zu See“ ist sie betitelt – und dieses Versprechen hält die Ferienlandschaft südlich von Nürnberg auf jeden Fall. Eingebettet in eine von kleinen Landstraßen durchzogene Hügellandschaft liegen insgesamt sieben Badeseen: Altmühlsee, Kleiner und Großer Brombachsee, Igelsbachsee, Rothsee, Hahnenkammsee und Dennenloher See. Wohnmobilurlauber haben hier die Wahl zwischen voll ausgestatteten Stellplätzen in Seenähe oder in idyllischer Naturumgebung – und die Badestrände liegen oft fast direkt vor der Wohnmobiltür. Das Fränkische Seenland ist außerdem bekannt für seinen aromatischen Hopfen und seine Biere. Da ist es besonders praktisch, wenn das Fahrzeug gleichzeitig auch das mobile Zuhause ist.

Mit dem Wohnmobil unterwegs im Nürnberger Land vor dem Wenzelschloss.
  • Mit dem Wohnmobil unterwegs im Nürnberger Land vor dem Wenzelschloss.
  • Foto: © Nürnberger Land Tourismus / Frank Boxler
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

Stadtleben und Natur vor der mobilen Haustür

Das trifft übrigens auch zu, wenn der Steigerwald das Ziel der Wohnmobil-Tour ist. Die dazu passende Tour ist mit „Bier, Wein und Welterbe“ überschrieben. Sie führt zu einzigartiger Bierkultur, zu sonnigen Weinbergen, zu uralten Wäldern oder glitzernden Fischteichen und offenbart damit eine unvergessliche kulturelle und kulinarische Vielfalt. Einer der Höhepunkte der Route ist Bamberg, dessen gesamte Altstadt zum UNESCO-Welterbe zählt. Bamberg ist außerdem ein gutes Beispiel dafür, wie abwechslungsreich sich die Wohnmobilstellplätze in Franken gestalten. Wer am liebsten mitten in der Stadt ist, für den ist der „P+R-Platz Heinrichsdamm“ ein echter Geheimtipp. Zentral und dennoch naturnah gelegen bietet er 25 großzügige Standplätze und grenzt direkt an den weitläufigen Bürgerpark Hain. 2022 wird das Bamberger Angebot durch einen neuen Reisemobilstellplatz direkt am Erlebnisbad Bambados ergänzt. Äußerst idyllisch nächtigen die Wohnmobilisten auch auf der weiteren Tour durch den Steigerwald – etwa im Weiherseetal in Ebrach. Der dortige Platz liegt nur rund fünf Minuten vom „Baumwipfelpfad Steigerwald“ entfernt – und diesen Spaziergang zwischen und über den Baumkronen sollte man sich nicht entgehen lassen.

Deutschlands erste Campinggemeinde

Nur einen Steinwurf von Ebrach entfernt liegt Oberschwarzach und damit „Deutschlands erste Campinggemeinde“. Ihre 28 kommunalen Stellflächen und rund 20 privat angebotenen Plätze laden ein zur Auszeit neben Wiesen, Feldern und Weinbergen. Sie bieten mit maximal zwei Camping-Nachbarn jede Menge Ruhe und Romantik: perfekt, wenn man sich abends einen der hervorragenden Weine aus den Oberschwarzacher Weinbergen schmecken lässt.

Nächstes Ziel: Weingenuss!

Fahren die Wohnmobilisten weiter nach Westen, erreichen sie schon bald das Fränkische Weinland: eine Urlaubslandschaft, in dem der Routenvorschlag zu Recht unter dem Motto „Genusstour zwischen Wein und Main“ steht. Die Weinberge umrahmen hier fast jeden Tourenkilometer: Sie sind die Kulisse für Genusserlebnisse im Glas, für überraschende Museen und herausragende Kultur wie etwa die fürstbischöfliche Residenz in Würzburg, die ebenfalls den Rang eines UNESCO-Welterbes innehat. Ein Abstecher, der ein Stück vom Mainufer wegführt, hat die Weinstadt Iphofen zum Ziel: die kostenfreien Wohnmobilstellplätze in der Nähe der historischen Stadtmauer bilden einen optimalen Ausgangspunkt, um Iphofen mit allen Sinnen zu genießen. Übrigens: In Iphofen sowie in vielen weiteren Weinorten Frankens ist es auch möglich, seinen Stellplatz direkt beim Winzer oder auf dem Bauernhof zu reservieren.

Mit dem Wohnmobil auf den Kulturgipfel

Zu den 16 Vorschlägen in der Broschüre „Franken – Freie Fahrt zu Vielfalt. Die schönsten Touren mit dem Wohnmobil.“ gesellen sich vier überregionale Themen-Routen: Das Wasser etwa weist bei der Tour „Flussgenuss“ den Weg: Auf 359 Kilometern folgt sie dem Lauf von Main, Tauber und Altmühl und macht außerdem Station an Altmühl- und Brombachsee. Flüssiges in köstlicher Form steht im Mittelpunkt der Tour „Wein & Wasser“: Sie bringt auf 546 Kilometern die fränkischen Weinberge mit wohltuendem Thermalwasser in den fränkischen Heilbädern zusammen. Ein „befahrbares“ Gesamtkunstwerk erschließt der „Kulturgipfel“: Hier reihen sich auf 423 Kilometern die beeindruckenden Naturlandschaften rund um Staffelberg, Ochsenkopf oder Schneeberg an kulturelle Höhepunkte. Perfekt wird das Quartett mit den „Brauwelten“. 297 Kilometer rund um die Bierstadt Bamberg sowie zu zahlreichen kleinen Brauereien und Bierkellern, deren Besuch zu einem fränkischen Sommer unbedingt dazu gehört.

Erhältlich ist die kostenlose Broschüre „Franken – freie Fahrt zur Vielfalt. Die schönsten Touren mit dem Wohnmobil.“ direkt bei FrankenTourismus oder online als Blätterkatalog. Auf der Website sind zudem alle Wohnmobilstellplätze im Urlaubsland und Infos zu Anfahrt oder Ausstattung gelistet, die Touren sind mit Beschreibung und GPX-Daten dort hinterlegt (www.frankentourismus.de/wohnmobil).

Pures Fahrvergnügen mit dem Motorrad

Auch für Motorradfahrer hat FrankenTourismus abwechslungsreiche Vorschläge zusammengestellt. Sie finden sich in der kostenlos erhältlichen Broschüre „Franken – Pures Fahrvergnügen. Die schönsten Touren mit dem Motorrad.“ sowie online, wo GPX-Daten die Beschreibungen ergänzen. Die vorgestellten Routen teilen sich ebenfalls auf in überregionale Strecken und solche, die die Besonderheiten je einer der 16 fränkischen Ferienlandschaften erschließen (www.frankentourismus.de/motorrad-touren).

Will man die Vorzüge von mehreren fränkischen Urlaubslandschaften kombinieren, bieten sich die vier überregionalen Touren der Broschüre an. Kurven, Serpentinen und Hochlandstrecken im Übermaß zeichnen so die „Tour der Kontraste“ aus: Auf 711 Kilometern vereint sie das Beste der „Straße der Fachwerkromantik“, der „Spessart-Höhenstraße“, der „Hochrhönstraße“ und der „Steigerwald-Höhenstraße“. Das Höchste für Motorradfahrer bietet die Tour „Über Berg und Tal“: 684 Kilometer von Mittelgebirge zu Mittelgebirge – und ganz nebenbei zu einigen der schönsten Kulturschätze Frankens.

Ab durch die genussreiche Mitte

Als „Kultur-Tour am Wasser“ präsentiert sich der dritte überregionale Vorschlag. Die Täler von Tauber und Altmühl, große Seen, faszinierende Felsformationen und einsame Gipfel begleiten die Biker auf ihren 653 Kilometern. Bleibt noch die Tour „Frankens Mitte“ erleben: Unter diesem Motto stehen 477 erlebnisreiche Kilometer, die nicht nur die fränkischen Weinwelten erschließen, sondern auch Stadtkultur, trutzige Burgen und enge Felsentäler.

Nach der Tour ist das Rund-um-Erlebnis noch nicht zu Ende, wenn die Biker bei Frankens zertifizierten motorradfreundlichen Gastgebern einkehren. Diese haben ihren Service speziell an ihre Biker-Gäste angepasst. Gesicherte und überdachte Stellplätze fürs Motorrad, ein abschließbarer Trockenraum sowie Wasch- und Wartungsmöglichkeiten gehören genauso dazu wie die Möglichkeit, nur für eine Nacht zu bleiben – auch wenn dies bei so viel fränkischer Gastfreundschaft gar nicht so leicht fällt.

Offroad-Abenteuer im Steinbruch

Entspanntes Cruisen steht für Motorradfahrer in Franken also im Vordergrund, doch auch für Action ist gesorgt: In den Wäldern des Fränkischen Seenlandes lädt der BMW Enduro Park dazu ein, an den eigenen Motorrad-Skills zu feilen und Offroad-Abenteuer zu erleben. In einem ehemaligen Steinbruch in Hechlingen, gut zwei Kilometer vom Hahnenkammsee entfernt, herrschen dafür ideale Bedingungen: mit einem 26 Hektar großen Gelände voller Steilhänge, Wasserdurchfahrten, Schotter, Sand, Schlamm und Waldwegen.

Motorradtour mit Blick auf Bad Berneck im Fichtelgebirge.
Mit dem Wohnmobil unterwegs im Nürnberger Land vor dem Wenzelschloss.
Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.