Zertifizierung „Gesundes Unternehmen“
AOK Bayern verleiht der Stadt Nürnberg Silber-Zertifikat

Freuten sich über die Zertifizierung der Stadt Nürnberg als "Gesundes Unternehmen" durch die AOK Bayern - v.l.n.r.: Harald Riedel, Leiter Referat für Finanzen, Personal und IT der Stadt Nürnberg, Horst Leitner, Direktor der AOK in Mittelfranken und Marcus König, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg.
  • Freuten sich über die Zertifizierung der Stadt Nürnberg als "Gesundes Unternehmen" durch die AOK Bayern - v.l.n.r.: Harald Riedel, Leiter Referat für Finanzen, Personal und IT der Stadt Nürnberg, Horst Leitner, Direktor der AOK in Mittelfranken und Marcus König, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg.
  • Foto: AOK
  • hochgeladen von Anna Schabesberger

Die Stadt Nürnberg gehört nicht nur zu den größten Arbeitgebern der Region, sondern setzt sich auch gezielt für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter*innen ein – und das bereits seit den 1990er Jahren. Auch das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) wird bei der Stadt Nürnberg großgeschrieben. Neben den jährlichen Gesundheitstagen kümmert sich die Stadt sowohl um die gesundheitsförderliche Gestaltung des Arbeitsplatzes (Verhältnisprävention), als auch um die individuelle gesundheitliche Unterstützung ihrer Beschäftigten (Verhaltensprävention). Für dieses umfassende Präventionsprogramm wird die Stadt Nürnberg nun als „Gesundes Unternehmen“ mit dem Silber-Zertifikat „Betriebliches Gesundheitsmanagement mit System“ ausgezeichnet. Anlässlich der Zertifizierung überreichte Horst Leitner, Direktor der AOK in Mittelfranken, die Urkunde persönlich an Marcus König, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg. „Ich bin sehr stolz, was wir im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements aufgebaut haben. Die heutige Zertifizierung sehen wir als Beweis, dass wir mit unseren Bemühungen um die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf dem richtigen Weg sind“, erklärt Oberbürgermeister Marcus König. Und Horst Leitner ergänzt: „Wir arbeiten mit der Stadt Nürnberg bereits seit 2008 eng im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zusammen. Ganz egal ob es sich um die Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘, die ‚Bewegte Pause‘ oder Gesundheitstage handelt – bei der Stadt Nürnberg steht die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter*innen immer im Fokus.“

Ein Plus für alle Mitarbeiter*innen
Das Engagement der Stadt Nürnberg reicht weit über das normale Niveau eines Arbeitgebers hinaus. So werden die Mitarbeiter*innen aktiv in die Gesundheitsprävention eingebunden. Bereits 2012 wurde eine Vollzeitstelle ‚Betriebliches Gesundheitsmanagement‘ eingerichtet. Mittlerweile gibt es zwei Betriebliche Gesundheitsmanagerinnen bei der Stadt Nürnberg. Und seit 2017 haben alle städtischen Dienststellen, Schulen und Eigenbetriebe einen eigenen Ansprechpartner ‚Gesundheit‘. Dieser steht im engen Kontakt mit den beiden Gesundheitsmanagerinnen des Personalamts. Noch dazu werden seit vier Jahren Bewegungsbotschafter*innen bei der Stadt Nürnberg ausgebildet. Diese führen direkt am Arbeitsplatz gemeinsam mit ihren Kolleg*innen die ‚Bewegte Pause‘ durch. Diese findet wöchentlich statt, dient der Kräftigung der Muskulatur und fördert die Beweglichkeit.

Zertifizierung „Gesundes Unternehmen“
Seit über 20 Jahren berät und analysiert die Gesundheitskasse Betriebe rund um das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement. Seit 2016 fördert die AOK Bayern gesundheitsförderndes Verhalten von Firmen mit dem neu geschaffenen Zertifikat „Gesundes Unternehmen“. Mit der Bronze-, Silber- und Gold-Zertifizierung motiviert die Gesundheitskasse Unternehmen, BGM noch systematischer anzugehen und nachhaltige Strukturen zu schaffen.

Informationen zur BGM-Zertifizierung gibt es online unter www.aok-bgf.de oder bei Jürgen Weidner, BGM-Koordinator der AOK in Mittelfranken, unter der Telefonnummer 0911/218-446.

Autor:

Anna Schabesberger aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen