CSU-Stadtratsfraktion will Kennenlern-Woche für Bus und Bahn einführen

NÜRNBERG (pm/nf) - Die aktuelle Verkehrszählung in der Stadt Nürnberg lässt erkennen, dass der Autoverkehr in unserer Stadt auf hohem Niveau stagniert. Dazu Marcus König, Verkehrspolitischer Sprecher der CSU-Stadtratsfraktion: ,,Die Zahl der Fahrzeuge pro Einwohner nahm sogar um über 9 Prozent zu. Das zeigt, dass die Menschen nach wie vor das Auto brauchen und wollen. Unser Ziel ist es nicht, den Individualverkehr durch Verkehrspolitik auszubremsen, sondern wir wollen den Bürgern ein attraktives Angebot machen, um sie zum Umsteigen zu motivieren."

Daher fordert die CSU in einem Antrag an die Stadt, gemeinsam mit VAG und VGN eine sogenannte "Kennenlernwoche" für den ÖPNV einzuführen.
,,Wir wollen den Menschen die Möglichkeit geben, an einem beliebigen Tag für wenig Geld auszuprobieren, wie gut sie mit dem ÖPNV mobil sein können. Damit wollen wir Leute zum Nachdenken bringen, die bisher noch nie den Versuch gestartet haben mit Bus und Bahn zur Arbeit, zur Kita oder zu Freizeitaktivitäten zu fahren. Das ist genau der richtige Weg um die Menschen von sich aus zum Umstieg zu bewegen. Bei einem ´Probierpreis´ von z.B. 2 Euro für den ganzen Tag wird das - denke ich - gut angenommen", so König weiter.

Fraktionschef Sebastian Brehm ergänzt: ,,Wer an einem solchen Probiertag positive Erfahrungen mit dem wirklich guten Angebot unserer VAG macht, wird drüber nachdenken auch in Zukunft öfter mal die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Man muss ja nicht gleich ein Jahresabo abschließen, schon der Umstieg einmal die Woche würde sich gut auf die Verkehrsbilanz in Nürnberg auswirken."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen