Feuer in der Agnesgasse
Großer Rauchpilz über Nürnberger Altstadt

Schon wieder behinderten Falschparker die Zufahrt für die Feuerwehr!

NÜRNBERG (pm/nf) -  In den frühen Morgenstunden des Samstags wurde die integrierte Leitstelle der Feuerwehr Nürnberg kurz nach 05:10 Uhr von einem Bewohner per Notruf 112 über eine Rauch- und Flammenentwicklung in der Agnesgasse in der Sebalder Altstadt informiert.

Den alarmierten Kräften der Feuerwachen 1,2 und 3 bestehend aus zwei Löschzügen ließ ein großer schwarzer Rauchpilz, der über die Sebalder Altstadt stand, vermuten, dass es sich hierbei um Dachstuhlbrand von mehreren Gebäuden oder ein ähnliches Großfeuer handeln müsste.

Die ersten Erkundungen der eingesetzten Einsatztrupp ergaben glücklicherweise schnell, dass sich in einem Hinterhof zwischen zwei Gebäuden in der Agnesgasse und Füll ,,nur" ein Mülleimerabstellplatz vollkommen in Brand geraten war und durch eine brennende Well-Kunststoffabdeckung die starke Rauchentwicklung erzeugt wurde. Mittels 2 Strahlrohren, die von drei Trupps unter schweren Atemschutz vorgenommen wurden, konnte der Brandherd (trotz Schwierigkeiten beim Zugang zum Hinterhof) innerhalb wenigen Minuten schnell eingedämmt werden, so dass in letzter Sekunde ein Übergreifen auf die angrenzenden Häuser verhindert werden konnte.

Als problematisch zeigte sich wieder bei der Anfahrt, da durch mehrere Falschparker in den Zufahrtstraßen rund um die Agnesgasse eine schnelle Zufahrt der Feuerwehr verhindert beziehungsweise verzögert wurde.

Insgesamt waren ca. 45 Kräfte der Feuerwehr Nürnberg und mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes sowie der Polizei im Einsatz. Die Polizei nimmt die Ursachenermittlung auf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen