Neues Jahresplakat fürs Spielzeugmuseum

Dr. Helmut Schwarz (l.), Leiter des Spielzeugmuseums, und Gestalter Udo Bernstein stellten das neue Jahresplakat vor.       Foto: Udo Dreier
  • Dr. Helmut Schwarz (l.), Leiter des Spielzeugmuseums, und Gestalter Udo Bernstein stellten das neue Jahresplakat vor. Foto: Udo Dreier
  • hochgeladen von Archiv MarktSpiegel

Exotischer Madarin ist heuer das zentrale Motiv

NÜRNBERG - Das Spielzeugmuseum veröffentlicht seit seinen Anfängen liebevoll gestaltete Jahresplakate. Im Mittelpunkt stehen stets besondere historische Exponate, mit denen für die Sammlung des Hauses in künstlerisch anspruchsvoller Weise in aller Welt geworben wird.

China ist heutzutage mit Abstand der weltgrößte Spielzeugproduzent. Zu Zeiten, als noch Deutschland diese Stellung innehatte, entstanden bei der Firma Ernst Paul Lehmann in Brandenburg faszinierende mechanische Blechspielzeuge, die mit dem Reiz chinesischer Exotik spielten. Ein schönes Beispiel hierfür ist ein Mandarin, der sich von zwei bezopften Kulis in einer Sänfte durch die Gegend schaukeln lässt. Dieses elegant gearbeitete Aufziehspielzeug kam 1905 auf den Markt. Es bildet das zentrale Motiv des diesjährigen Sammlerplakats, das – wie in den vergangenen Jahren – von dem Nürnberger Grafikdesigner Udo Bernstein entworfen wurde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen