Rund 275 Millionen Euro: NürnbergMesse mit bestem Umsatz aller Zeiten

Peter Ottmann (l.) und Dr. Roland Fleck konnten in der Jahrespressekonferenz einen Rekord-Umsatz von vorläufig 275 Millionen Euro für das Jahr 2016 verkünden.
7Bilder
  • Peter Ottmann (l.) und Dr. Roland Fleck konnten in der Jahrespressekonferenz einen Rekord-Umsatz von vorläufig 275 Millionen Euro für das Jahr 2016 verkünden.
  • Foto: © NM/Jan Scheutzow
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

NÜRNBERG (pm/vs) - Einen historischen Rekordwert konnten die beiden CEOs der NürnbergMesse Group, Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann, im Rahmen der aktuellen Jahrespressekonferenz vermelden: Erstmals konnte ein vorläufiger Umsatz in Höhe von 275 Euro für das Geschäftsjahr 2016 erreicht werden.

„Grundlage dieses Rekordumsatzes ist unser klassisches Kerngeschäft - nämlich Messen und Kongresse, in Nürnberg genauso wie weltweit“, freute sich Peter Ottmann, und Dr. Roland Fleck verkündete gleichzeitig für das nächste Jahr eine Innovations- und Investitionsoffensive an: „Wir werden 2017 zehn neue Veranstaltungen an den Start bringen, von Nürnberg über São Paulo bis Mumbai, von Shanghai bis Mailand“. Die größte Investition für das kommende Jahr sei die Fertigstellung der Halle 3C. Sie liege aktuell im Zeit- und Kostenplan. Er sei optimistisch „unser neues Schmuckstück im dritten Quartal 2018 in Betrieb nehmen zu können“.
In diesem Jahr haben über 170 Veranstaltungen auf dem Gelände der NürnbergMesse stattgefunden. Abschluss und Nummer 172 für 2016 ist die Show „Holiday on Ice“.
2017 wartet die NürnbergMesse am Standort Nürnberg mit drei neuen Messen auf: Net.Law.S (Recht, Gesellschaft und Industrie in der digitalen Welt) am 21. und 22. Februar, U.T.SEC (unbemannte Technologien und Sicherheit) am 2. und 3. März sowie MT-CONNCET (Medizintechnik) am 21. und 22. Juni.
Der weitere Ausblick auf 2017 ist maßgeblich durch das turnusgemäße Aussetzen großer internationaler Fachmessen in Nürnberg geprägt, insbesondere bei den zentralen Herbst-Veranstaltungen. Dieses Turnus-Phänomen trete nur alle zwölf Jahre auf und sei bereits von der NürnbergMesse antizipiert worden. „Nach dem Rekordjahr 2016 gilt es nun, betriebswirtschaftlich ein schmales Tal zu überwinden, ehe wir 2018 postwendend wie vorgesehen wieder deutlich über eine viertel Milliarde Euro Umsatz erzielen werden“, so die beiden NürnbergMesse-Geschäftsführer übereinstimmend.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Impressum | Datenschutz | Rechtliches | Tipps für Leserreporter
Powered by Gogol Publishing 2002-2020. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul wird mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen