Stadtrat Alexander Christ in Nürnbergs Partnerstadt Skopje

CSU Stadtrat Alexander Christ in Skopje
11Bilder

Alexander Christ, der auch Vorsitzender der CSU Langwasser ist, nutzte die sitzungsfreie Zeit im Stadtrat, um privat Nürnbergs Partnerstadt Skopje zu besichtigen.

Seit 1982 ist die Hauptstadt der Republik Mazedonien Partnerstadt Nürnbergs. Über 530.000 Einwohner wohnen in Skopje, das nicht nur der der Sitz des Parlamentes und der Regierung Mazedoniens ist, sondern auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes.

Stadtrat Christ zeigte sich nach seinem dreitägigen Besuch von der Stadt sehr angetan. „Insbesondere die Regierungsgebäude, die sich am Ufer des Flusses Vardar aneinanderreihen, sind imposant und sehr sehenswert“, so Christ. Aber auch sonst ist Skopje immer eine Reise wert. „Die Kultur, das Essen und die Lebensfreude der Bewohner muss man einfach erlebt haben. Und das Beste: In nicht einmal zwei Stunden ist man mit dem Flieger direkt ab Nürnberg in Skopje“, so CSU Stadtrat Alexander Christ.

Autor:

Alexander Christ aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.