Lange Nacht der Wissenschaften
Stelldichein der Neugierigen

Foto: © Kurt Fuchs
4Bilder

REGION (mue) - Vergangenen Samstag ludt bereits die 19. Lange Nacht der Wissenschaften zu einer spannenden Reise durch die faszinierende Welt der Forschung ein.

An rund 140 Veranstaltungsorten in Nürnberg, Fürth und Erlangen öffneten die Universität sowie die fünf Hochschulen mit Sitz in der Region, aber auch wissenschaftlich aktive Unternehmen sowie Forschungsinstitute, Vereine, städtische und staatliche Einrichtungen ihre Türen. Über 1.000 Veranstaltungen standen auf dem Programm, darunter Experimente, Workshops, Vorträge und Live-Shows. In vielen Fällen waren Anfassen und Mitmachen ausdrücklich erwünscht, und so war auch heuer wieder ein reger Besucherandrang an den einzelnen Stationen zu verzeichnen. Die Ankerveranstaltung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) zum Thema „Wie lebten unsere Vorfahren vor 500.000 Jahren?“, ein Experimentier(Markgrafen-)theater sowie eine Untersuchung zur realistischen Umsetzbarkeit der Technik von Comic-Superhelden waren dabei nur einige Highlights. Darüber hinaus gab‘s für alle Nachwuchsforscher*innen vielfältige Möglichkeiten, wissenschaftliche Zusammenhänge auf eigene Faust zu entdecken.

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.