Warmer Folk-Pop aus dem Hohen Norden

Die Färöer Inseln, von denen Gudrid Hansdóttir stammt, haben einen großen Einfluss auf ihre Musik ausgeübt – ebenso wie die MusikerInnen aus dem Plattenschrank ihres Vaters: Kate Bush, Dolly Parton und Jimi Hendrix. Ihr atmosphärischer Folk-Pop schafft mühelos den Spagat zwischen warmherziger Melancholie und fröhlicher Verspieltheit. Mit schmeichelnd klarer, aber nie glatter Stimme singt Hansdóttir in englischer oder färöischer Sprache. Am 7. März um 20 Uhr gastiert die Sängerin in der Nürnberger Tafelhalle
  • Die Färöer Inseln, von denen Gudrid Hansdóttir stammt, haben einen großen Einfluss auf ihre Musik ausgeübt – ebenso wie die MusikerInnen aus dem Plattenschrank ihres Vaters: Kate Bush, Dolly Parton und Jimi Hendrix. Ihr atmosphärischer Folk-Pop schafft mühelos den Spagat zwischen warmherziger Melancholie und fröhlicher Verspieltheit. Mit schmeichelnd klarer, aber nie glatter Stimme singt Hansdóttir in englischer oder färöischer Sprache. Am 7. März um 20 Uhr gastiert die Sängerin in der Nürnberger Tafelhalle
  • hochgeladen von Archiv MarktSpiegel

Klicken Sie auf das Bild!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen