Anzeige

Die Mappe für eine erfolgreiche Bewerbung

Was es beim Zusammenstellen einer Bewerbungsmappe zu beachten gilt

Der erste ausführlichere Kontakt zwischen einem Bewerber und seinem potentiellen Arbeitgeber erfolgt in der Regel durch eine Bewerbungsmappe. Mit einer klar strukturierten, fehlerfreien und optisch ansprechenden Präsentation kann es nun darum gehen, einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Auswahl der Bewerbungsmappe

Beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen spielt das Image und die Ausstrahlung der Firma, bei der man sich bewirbt, eine entscheidende Rolle. Das beginnt bereits bei der Auswahl der Bewerbungsmappe. Generell sind verschiedene Arten von Heftern und Mappen im Handel erhältlich, die nachfolgend kurz angerissen werden sollen. Die Erfahrung mit den Personalchefs unterschiedlicher Unternehmen zeigt allerdings, dass es die perfekte Mappe nicht gibt. Je nach persönlicher Vorliebe geben Personalentscheider der einen oder anderen Form den Vorrang.

• Klemmhefter aus Kunststoff
Klemmhefter sind kostengünstig und überzeugen durch eine kompakte Handhabung. Sie sind beliebt bei Personalentscheidern, die gerne Dokumente aus den Mappen herausnehmen.
Andere Personalentscheidern indes kritisieren an diesen Modellen die eher billige Verarbeitung. Darüber hinaus werden bei mehrmaligem Umblättern oftmals die Zeilenanfänge am linken Blattrand verdeckt, so dass die Unterlagen zum Lesen aus der Mappe herausgenommen werden müssen.

• Dreiteilige Bewerbungsmappen aus Karton
Diese Bewerbungsmappen wirken hochwertig, fassen sich angenehm an und sind vor allem bei Bewerbungen auf einen akademischen Beruf angeraten. Da das Anschreiben in der Mappe befestigt ist kann es nicht lose ,herumfliegen‘, Lebenslauf und Zeugnisse können nebeneinander präsentiert werden und lassen sich so auch parallel lesen.
Bei vielen Personalentscheidern gelten die dreiteiligen Bewerbungsmappen allerdings als unhandlich, da sie zweifach aufgeklappt werden müssen, um an die wesentlichen Inhalte zu gelangen.

• Zweiteilige Bewerbungsmappen aus Karton
Die Bewerbungsmappen mit einer oder zwei Klemmschienen bzw. mit einer Klemmschiene auf der rechten Seite und einer dreieckigen Einschubtasche auf der linken Seite wirken hochwertig und machen den Inhalt bereits nach einmaligem Aufklappen direkt zugänglich. Je nach Machart können Lebenslauf und Arbeitszeugnisse parallel präsentiert werden, was die Bewerbung übersichtlicher macht.Im Gegensatz zu den Klemmheftern aus Kunststoff sind sie allerdings etwas kostspieliger.

• Bewerbungsmappe mit Sichtfenster
Das Sichtfenster bietet dem Personalentscheider auf einen Blick die wichtigsten Informationen und verleiht der Bewerbungsmappe einen hohen Wiedererkennungswert. Die Bewerbungsmappe mit Sichtfenster ist kompakter als dreiteilige Bewerbungsmappen und bietet die Möglichkeit, Lebenslauf und Arbeitszeugnisse parallel zu präsentieren. Allerdings kann diese Mappe bei konservativen Unternehmen eher negativ ankommen.Soweit zur Mappe. Widmen wir uns nun dem Inhalt der Bewerbungsmappe…

Bewerbungsunterlagen

Anschreiben und Lebenslauf sind die essentiellen Bestandteile einer Bewerbungsmappe. Ergänzt werden sie durch diverse Anlagen (Zeugnisse, Arbeitszeugnisse, Zertifikate…) sowie ein optionales Titelblatt. Das Layout der Seiten sollte dem Unternehmen angepasst sein, bei dem man sich bewirbt. Kann man dessen Stil nicht einschätzen, so empfiehlt sich für die Gestaltung der Bewerbung ein eher unauffälliger Stil. Unerlässlich sind ein drei bis vier Zentimeter breiter Rand an allen Seiten des Blattes sowie Datum und Unterschrift.

• Deckblatt mit Foto

Das Deckblatt – wenn man sich für eines entscheidet – kann schlicht sein. Ein weißes Blatt mit Foto, Name und Kontaktdaten reicht völlig aus.Was das Bewerbungsfoto betrifft, sollte man dieses von einem professionellen Fotografen anfertigen lassen. Die Aufnahme sollte aktuell sein und die Kleiderordung der Branche, in der man sich bewirbt, eingehalten werden. Wird auf das Deckblatt verzichtet, kann man ein kleines Foto auch auf den Lebenslauf einbauen.

• Anschreiben
In dem Anschreiben sollte konkret auf die Stellen-Anzeige und das Unternehmen Bezug genommen werden. Eine knappe (!) Darstellung des bisherigen Werdegangs mit Betonung auf den Aspekten, die für die Bewerbung von Interesse sein könnten, kann hier Platz finden. Wichtiger ist allerdings dazulegen, warum man sich für die Stelle und das Unternehmen entschieden hat und welche Qualifikationen man mitbringt, die für das Unternehmen interessant sind. Dabei sollte man auf die in der Stellenanzeige genannten Anforderungen eingehen, ohne seine eigenen Fähigkeiten zu übertreiben oder zu beschönigen. Besser ist es da die eigene Bereitschaft (auch zur Weiterbildung) zum Ausdruck zu bringen.
Hatte man bereits Kontakt zu dem Unternehmen, so sollte man das – mit dem Namen der betreffenden Person – unbedingt erwähnen.

• Lebenslauf
Der Lebenslauf sollte alle Dinge enthalten, die für den jeweiligen Arbeitgeber von Interesse sind. Weitere Infos zum Thema in der „Checkliste Lebenslauf“ auf Seite 64.

• Anlagen
In diesen Teil gehören saubere Kopien der wichtigsten Zeugnisse (Abschlusszeugnis, Schulzeugnisse, Arbeitszeugnisse, Praktikumszeugnisse...) sowie Zertifikate und Bescheinigungen über Fortbildungen. Diese sollten so angeordnet sein, dass sie an der Reihenfolge im Lebenslauf orientiert sind.

• Und dann…?
Nach Übersenden der Bewerbungsunterlagen kann man nach rund zwei Wochen telefonisch nachfassen, es sei denn in der Stellenanzeige wurde explizit darum gebeten, Rückfragen zu unterlassen. Nach gut einem Monat kann man aber auch in diesen Fällen nachfragen.

Autor:

Die EXPERTEN Redaktion aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.