Im Alltag Geld sparen: die besten Tipps & Tricks!
So sparen Sie Geld im Alltag garantiert am meisten Geld!

Wer fleißig Geld beiseitelegt, hat am Ende eine horrende Sparsumme zusammen.
  • Wer fleißig Geld beiseitelegt, hat am Ende eine horrende Sparsumme zusammen.
  • Foto: Gerhard Gellinger / pixabay
  • hochgeladen von Melanie Admave

Ob im Supermarkt an der Kasse oder beim Blick auf den Kontoauszug, die Frage, wo das ganze Geld geblieben ist, kennen viele. Und wieso ist am Ende des Geldes eigentlich noch so viel Monat übrig? Dabei sind es nicht unbedingt immer die großen Anschaffungen, die ins Portemonnaie gehen. Viele kleine Ausgaben summieren sich und sorgen am Ende für Überraschungen.

Es gibt viele Möglichkeiten, hier und dort etwas Geld einzusparenWichtig ist in erster Linie der Wille, denn wo ein Wille ist, ist bekanntlich auch ein Weg. Neben den folgenden Möglichkeiten gibt es noch viele weitere nützliche Tipps. Oftmals hilft aber auch schon eine kleine Frage, die man sich vor dem nächsten Kauf bewusst selbst stellt: Brauche ich das wirklich?

Tipp 1: verfügbares Budget richtig einteilen!

Es ergibt durchaus Sinn, sich Gedanken zu machen, wie viel für welche Ausgaben eingeplant sind. Eine Übersicht über sämtliche Kosten schafft Klarheit, wie viel Geld am Ende des Monats noch zur Verfügung steht.

Die Kosten für Miete und Versicherungen sind fest eingeplant. Warum dann nicht auch ein Betrag für andere Ausgaben, wie den Einkauf oder Freizeitaktivitäten festlegen? So wird das Geld bewusster wahrgenommen und verwaltet. Das, was übrigbleibt, kann zurückgelegt und jeden Monat gespart werden.

Um aber überhaupt einen Überblick darüber behalten zu können, wie viel Geld einem eigentlich zur Verfügung steht, lohnt sich die Erstellung eines Haushaltsplans.

Tipp 2: so viel Geld wie möglich zurücklegen!

Das gute alte Sparschwein kennt vermutlich jeder. Wer bewusst jede Woche einen festen Betrag zurücklegt, kann sich ein hübsches Sümmchen zusammensammeln. Dabei muss es nicht viel Geld sein. Wer jeden Monat fünf Euro beiseitelegt, hat am Ende des Jahres schon 60 Euro erspart.

Es lohnt sich aber auch, das mittlerweile so unbeliebte Kleingeld ins Sparschwein zu werfen. Was sich nicht mehr im Geldbeutel befindet, kann auch nicht ausgegeben werden. Hier mal ein paar Cent, dort ein Euro, und schon kommt ganz nebenbei eine stattliche Summe zusammen.

Tipp 3: bewusst und mit Plan einkaufen!

Sparen bedeutet nicht automatisch Verzicht, denn manchmal reicht es aus, bewusster einzukaufen. Der Gang in den Supermarkt gehört für viele zur Routine, doch bereits hier lässt sich Geld einsparen.

Schreiben Sie vorab eine Einkaufsliste, damit sie nur das kaufen, was auch wirklich benötigt wird. Es empfiehlt sich dazu, niemals mit leerem Magen einkaufen zu gehen. Andernfalls landet gerne mal mehr im Einkaufswagen, als vorab geplant war.

Werfen Sie im Voraus ein Blick in die Prospekte, denn Vergleichen lohnt sich. Es muss nicht immer das teure Markenprodukt sein. Viele Läden bieten mittlerweile ihre Hausmarken zu einem deutlich günstigeren Preis an.

Versuchen Sie Obst und Gemüse saisonal zu kaufen, das ist in der Regel preiswerter. Nebenbei lässt sich so auch noch etwas für die Umwelt tun, da diese Produkte dann aus der Region kommen und lange Importwege vermieden werden.

Tipp 4: weniger Auto fahren, mehr zu Fuß gehen!

Steigende Spritkosten und Dieselfahrverbote wirken sich nicht nur auf die Laune aus, sondern auch auf das Portemonnaie. Versuchen Sie nach Möglichkeit, das Auto stehenzulassen und häufiger zu Fuß zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren.

Wenn der Arbeitsweg nicht allzu lang ist, lässt sich dadurch jeden Tag etwas Geld sparen. Ganz nebenbei kommt die Bewegung an der frischen Luft auch dem Körper zugute.

-Wer aber dennoch nicht auf das Auto verzichten kann und trotzdem sparen möchte, sollte ein Paar kleine Tipps beherzigen.

-Überprüfen Sie vor der nächsten Fahrt den Reifendruck und wiederholen Sie das in regelmäßigen Abständen.

-Ein zu niedriger Luftdruck hat ebenso Auswirkungen auf den Verbrauch wie eine moderate Fahrweise. Schnelles Hochschalten und spätes Runterschalten sorgen dafür, dass weniger Kraftstoff verbraucht wird.

-Vorausschauendes Fahren hilft nicht nur, Unfälle zu vermeiden, sondern auch, die Kosten zu senken. Wer ständig unnötig bremst, zahlt gerne mal drauf. Versuchen Sie mit dem Verkehr „zu schwimmen“, das schont den Geldbeutel und die Nerven.

Nicht jeder Tipp ist für jeden umsetzbar, doch bei der Menge an Möglichkeiten, die es mittlerweile gibt, ist sicherlich für jeden etwas dabei. Häufig sind es viele kleine Dinge, die sich am Ende summieren, es lohnt sich also, sich bewusst einmal mit dem Thema auseinander zu setzen. Dann steht dem nächsten Familienurlaub oder dem Geschenk für den Partner nichts mehr im Weg.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen