Bayerischer Gründerpreis 2018 ist in Nürnberg verliehen worden

Gruppenbild mit den Veranstaltern und den ausgezeichneten Unternehmern.
14Bilder
  • Gruppenbild mit den Veranstaltern und den ausgezeichneten Unternehmern.
  • Foto: © Michael Giegold
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

NÜRNBERG (pm/jrb) - Im Umfeld der jährlichen UnternehmerKonferenz zeich-
neten die bayerischen Sparkassen in Nürnberg bereits zum 16. Mal die Gewinner des Bayerischen Gründerpreises aus. Sie wollen damit zu Innovationsfreude und Entschlossenheit ermutigen und fördern so das Arbeitsplatzwachstum und die regionale Entwicklung in Bayern.

„Die Gründungstätigkeit in Deutschland ist immer noch im Tief, dem setzen die bayerischen Sparkassen ihr Engagement für Unternehmensneulinge entgegen. Bayern ist nach wie vor ein gutes Pflaster für Existenzgründer aller Branchen,“ so Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern. „Dabei verschiebt sich das Gewicht weiter von Verlegenheitsgründungen zu echten Chancengründungen. Wer ein Unternehmen gründet oder übernimmt, meint es ernst. Es erwachsen großartige Unternehmen aus diesen Initiativen.“Dies bestätigt auch Roland Schmautz, Vizepräsident des Sparkassenverbands Bayern, mit Blick auf die Nominierten für den Bayerischen Gründerpreis: „Ob eine Unternehmensgründung erfolgreich ist und Bestand hat, hängt nicht nur von der guten Geschäftsidee ab. Das unternehmerische Geschick braucht beispielsweise auch eine solide Unternehmensplanung und eine stabile Finanzierung. Schon in der Frühphase muss man die Weichen richtig stellen und Fehler vermeiden, die das junge Unternehmen sonst später teuer bezahlen müsste. Alle Nominierten sind diesen Weg erfolgreich gegangen. Insgesamt sind die Jungunternehmer inzwischen ideengetriebener, wachstumsorientierter und innovativer als in früheren Jahren.“
Der Bayerische Gründerpreis wird für herausragende Erfolge beim Aufbau von Unternehmen in verschiedenen Kategorien vergeben und würdigt das Engagement der Unternehmer und Gründer für eine Wirtschaftskultur von Innovation und Nachhaltigkeit.
Die UnternehmerKonferenz ist ein Highlight und Aushängeschild der bayerischen Sparkassen-Organisation. Sie ist Netzwerk-Plattform und Impulsgeber für mittelständische Unternehmer und Entscheider mit Weitblick. Es geht darum, den heutigen Erfolg auch in die künftige Arbeitswelt mitzunehmen und den Weg dorthin aktiv zu gestalten. Das sind spannende Erfolgsgeschichten, die sich tagtäglich in den Geschäftsräumen der 65 bayerischen Sparkassen abspielen. 2017 reichten die bayerischen Sparkassen wieder über 200 Millionen Euro Kredite für rund 1.500 Existenzgründungsvorhaben aus, so Präsident Netzer. Mehr als zwei Drittel davon wurden als öffentliche Förderkredite vergeben. Da mit einer Errichtung eines Unternehmens jeweils mehrere Arbeitsplätze geschaffen werden, trugen die Initiativen der Gründer sowie die Kredite der Sparkassen zur Schaffung von ca. 4.500 neuen Jobs bei. „Die Volumina je Gründungsfall nehmen in der letzten Zeit zu. Wer ein Unternehmen gründet oder übernimmt, steigt richtig ein – davon profitiert die Region,“ so Netzer. “Der Trend geht dabei stärker zu Finanzierungen im Bereich innovativer und digitaler Dienstleistungen als in den Vorjahren.“
Auch in diesem Jahr stand eine beeindruckende Auswahl von Unternehme(r)n mit ihren Produkten, Lösungen und Konzepten in der Final-Runde. Die Preisträger wurden am Abend des 12. Juli 2018 im Rahmen einer feierlichen Gala mit TV-Live-Aufzeichnung zur Verleihung des 16. Bayerischen Gründerpreises in Nürnberg geehrt. In den Zwischenzeiten servierte Premium Event-Caterer René Lehrieder mit seinem Team ein exquisites Drei-Gang-Menü.
Als bestes Unternehmen in der Kategorie „Konzept“ wurde die TimeRide GmbH aus München ausgezeichnet. In der Kategorie „StartUp“ ging der Preis an die „Designschmiede“ höfats GmbH aus dem Allgäu.Als „Aufsteiger“ konnte sich die Method Park Holding AG aus Erlangen durchsetzen, ein Top-Spezialist in der Entwicklung von Software-Systemen für komplexeste und dabei sicherheitskritische Prozesse.
In der Kategorie „Nachfolge“ ging der Preis an das Hotel Reischlhof Wellness & Genuss aus Sperlbrunn bei Wegscheid. Der Sonderpreis für besonders regional engagiertes Handeln wurde an die Bau-Fritz GmbH & Co. KG aus dem oberbayerischen Erkheim im Allgäu vergeben.Die Auszeichnung für das „Lebenswerk“ erhielt Albert Weber aus Rain, der aus der einfachen Saatguthandlung seiner Eltern das Garten-Center-Netz Dehner Holding GmbH & Co. KG aufgebaut hat.
Als exklusive Partner des Gründerpreis-Wettbewerbs fungieren die LfA Förderbank Bayern, die DekaBank, die Kanzlei Schaffer & Partner GbR aus Nürnberg, die Deutsche Leasing und DAL, die BayernLB, S-International, die Börse München, die Versicherungskammer Bayern und BR Media.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen