Bislang keine Besserung in Sicht: Licht-Test 2018 deckt gravierende Mängel auf

Licht-Test. Foto: © Dekra

(ampnet/mue) - Jeder dritte Pkw fährt mit mangelhaftem Autolicht, jeder zehnte blendet andere Verkehrsteilnehmer. Das ist die Bilanz des Licht-Tests 2018.

Meisterbetriebe der Kfz-Innungen haben dabei wieder an mehreren Millionen Fahrzeugen kostenlos die Beleuchtung überprüft; mehr als 100.000 dieser Überprüfungen flossen in die von Deutscher Verkehrswacht (DVW) und Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) veröffentlichte Statistik ein. An 32,6 Prozent der Pkw wurde die Lichtanlage beanstandet, damit blieb die Anzahl an Pkw mit Mängeln im Vergleich zu 2017 (32,7%) nahezu unverändert. Ganz oben auf der Mängelliste stehen nach wie vor die Hauptscheinwerfer mit 23,7 Prozent (2017: 23,2%). Während der Anteil der Blender auf 10,3 Prozent (10%) leicht gestiegen ist, hat die Quote zu niedrig eingestellter Frontlichter mit einem Anteil von 9,5 Prozent (9,9%) geringfügig abgenommen. Bei vier Prozent (4,1%) der Fahrzeuge war ein Hauptscheinwerfer komplett ausgefallen, bei 0,4 Prozent (0,4%) sogar beide. In 8,4 Prozent (8,6%) der Tests fiel die rückwärtige Beleuchtung auf, und bei erneut vier Prozent war das Bremslicht defekt.

Der Licht-Test wird gemeinsam von ZDK und DVW organisiert, Schirmherr ist der Bundesverkehrsminister.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen