Tourismusmagnet, Film- und Hochzeitslocation
Gorch Fock 1 bekommt zeitweilig neuen Liegeplatz

Das Segelschulschiff der Deutschen Marine "Gorch Fock" steht im Hafen von Stralsund.
  • Das Segelschulschiff der Deutschen Marine "Gorch Fock" steht im Hafen von Stralsund.
  • Foto: picture alliance / dpa
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

STRALSUND (dpa) - Das in Stralsund liegende Segelschulschiff Gorch Fock 1 bekommt wegen der Neugestaltung des Hafens vorübergehend einen neuen Liegeplatz. Zwei Schlepper haben am Dienstagmorgen das nicht mehr seetüchtige Schiff an den nahen Ersatzplatz gebracht. Dort sollte das schwimmende Museum nach Angaben des Betreiber-Vereins Tall-Ship Friends pünktlich wieder für Besucher öffnen.

Grund für den Wechsel des Liegeplatzes ist laut Stadt die geplante Neugestaltung des Hafens. Zunächst sollen alle Liegeplätze über und unter Wasser untersucht werden, um den Sanierungsbedarf zu erkunden. Dann folgen die Bauarbeiten, um den Hafen attraktiver zu machen.

Seit 2003 hat die weiße Bark ihren Liegeplatz im Stralsunder Hafen. Sie gilt der Stadtverwaltung zufolge als Tourismusmagnet, Filmlocation, Hochzeitsort sowie Zeitzeugnis einer spannenden maritimen Schiffsgeschichte.

Das 82 Meter lange Segelschulschiff ist dem Verein Tall-Ship Friends zufolge 1933 bei Blohm+Voss in Hamburg gebaut worden. Es wurde auf Gorch Fock, das Pseudonym des Schriftstellers Johann Kinau, getauft, der 1916 bei einem Schiffsuntergang ums Leben kam. Im Zweiten Weltkrieg fand an Bord keine Ausbildung statt. Am 30. April 1945 sprengte die Wehrmacht das Schiff im Strelasund. Auf Anordnung der Sowjetischen Militäradministration wurde es 1946 gehoben und in Rostock und Wismar instandgesetzt. Es diente dann unter dem Namen «Towarischtsch» als Schulschiff der Handelsmarine in der Sowjetunion. Bis 2003 gehörte es einem ukrainischen Schiffseigner. Dann kaufte der Verein Tall-Ship Friends das nicht mehr seetüchtige Schiff und überführte es nach Stralsund, wo es um- und ausgebaut wurde.

Hintergrund:
Die Gorch-Fock-Klasse ist eine aus sechs Schiffen bestehende Klasse von Segelschulschiffen. Vier dieser Schiffe wurden für die deutsche Kriegsmarine, jeweils eines für die Rumänische Marine und die Bundesmarine gebaut. Alle entstanden auf der Hamburger Werft Blohm +Voss. Fünf Schiffe der Gorch-Fock-Klasse existieren bis heute, davon dienen vier noch immer als Segelschulschiffe in verschiedenen Marinen. Namensgeber dieser Klasse ist nicht, wie oft fälschlich angenommen wird, das Segelschulschiff der deutschen Bundesmarine Gorch Fock II, sondern das erste gebaute Schiff dieser Klasse, die Gorch Fock I, die (normalerweise) im Stralsunder Hafen liegt.
Quelle: Wikipedia

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen