So planen TV-Sender die Trauerfeier ++ Bildergalerie
UPDATE: Beisetzung von Prinz Philip im Fernsehen

Der britische Prinz Philip zückt den Hut (2017).
9Bilder
  • Der britische Prinz Philip zückt den Hut (2017).
  • Foto: Hannah Mckay/Pool Reuters/AP/dpa
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

BERLIN (dpa) - Für die Beisetzung von Prinz Philip in Großbritannien am Samstag (17. April)  räumen TV-Sender in Deutschland Sendeplatz frei und berichten zum Teil dann parallel live.

Der Privatsender Sat.1 kündigte eine dreieinhalbstündige Live-Sondersendung («Abschied von Prinz Philip - SAT.1 Spezial») ab 14.30 Uhr an. RTL will ebenfalls über dreieinhalb Stunden senden: Ab 14.00 Uhr das Exclusiv Spezial «Goodbye, Prinz Philip!».

Auch der Sender WELT setzt auf eine mehrstündige Berichterstattung ab 14.30 Uhr. Der zur Mediengruppe RTL Deutschland gehörende Nachrichtensender ntv berichtet live von 15.25 Uhr bis 17.30 Uhr. Das ZDF plant ein ZDF spezial ab 15.10 Uhr. Das Erste wiederum plant eine verlängerte «Brisant»-Ausgabe von 16.15 Uhr bis 18.00 Uhr.
++
UPDATE:
LONDON (dpa) - Prinz Philip, Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist tot. Der Duke von Edinburgh sei am Freitagmorgen friedlich auf Schloss Windsor gestorben, teilte der Buckingham-Palast in London mit.

Der britische Prinz Philip zückt den Hut (2017).
  • Der britische Prinz Philip zückt den Hut (2017).
  • Foto: Hannah Mckay/Pool Reuters/AP/dpa
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

Philip war vor einigen Wochen in einer Spezialklinik am Herzen operiert worden und hatte mehrere Wochen im Krankenhaus verbracht. Mitte März entließ man ihn nach Hause, wo er nun im Alter von 99 Jahren starb. Im Juni hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Der britische Prinz Philip in der St. George's Chapel im Schloss Windsor (2018).
  • Der britische Prinz Philip in der St. George's Chapel im Schloss Windsor (2018).
  • Foto: Alastair Grant/AP Pool/AP/dpa
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

Der Herzog von Edinburgh, so sein offizieller Titel, war seit 1947 mit Elizabeth verheiratet. Seit deren Krönung 1953 war er Prinzgemahl und galt als wichtigste Stütze der Queen. Erst im Alter von 96 Jahren ging der fleißige Royal in den Ruhestand. Sein letzter offizieller Auftritt war bei einer Militärparade der Royal Marines im August 2017 vor dem Buckingham-Palast. Der vierfache Vater war der dienstälteste Prinzgemahl der britischen Geschichte. Neben Thronfolger Prinz Charles gehören auch Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward zu seinen Kindern.

Königin Elizabeth II. von Großbritannien und ihr Mann Prinz Philip, Herzog von Edinburg (in der Uniform eines Marineadmirals) winken nach der prunkvollen Krönungszeremonie in der Westminster-Abtei vom Balkon des Buckingham Palasts (1953).
  • Königin Elizabeth II. von Großbritannien und ihr Mann Prinz Philip, Herzog von Edinburg (in der Uniform eines Marineadmirals) winken nach der prunkvollen Krönungszeremonie in der Westminster-Abtei vom Balkon des Buckingham Palasts (1953).
  • Foto: Str/PA/dpa
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

Zuletzt wurde Prinz Philip kaum noch in der Öffentlichkeit gesehen. Große Teile der Pandemie verbrachte er gemeinsam mit der Queen auf Schloss Windsor in der Nähe von London - abgeschottet durch einen stark reduzierten Kreis an Hofpersonal. Selten hatte das Paar im hohen Alter ähnlich viel Zeit gemeinsam verbracht.

Der Prinzgemahl litt in den vergangenen Jahren immer wieder unter gesundheitlichen Problemen: Das Herz machte ihm zu schaffen, er hatte Blasenentzündungen, musste an der Hand operiert werden und bekam mit 96 Jahren ein neues Hüftgelenk. Der letzte Krankenhausaufenthalt samt Operation am Herzen war sein längster Krankenhausaufenthalt.

Prinz Philip und seine deutschen Wurzeln
Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen