Das Schwarzachtal entdecken

Gemütliche Wanderung zwischen Burgthann und Altdorf

Ausgangspunkt unserer entspannten, gut zehn Kilometer langen Wanderung, die meist an den Ufern der Schwarzach entlangführt, ist der Parkplatz am Kinderspielplatz in Burgthann. Direkt gegenüber führt uns der Weg in die Gibitzenhofstraße, der wir vorbei an der Förres-Mühle bis zum Waldrand und dann hinunter zur Schwarzach folgen. Bis Prethalmühle folgen wir nun dem wildromantischen Flüsschen. Kurz bevor wir den Ort erreichen überqueren wir die Schwarzach, steigen bergan und folgen dem Höhenrücken entlang der wildromantischen Pfaffentalschlucht bis zur Autobahnbrücke bei Altdorf. Vor der Brücke passieren wir die Teufelshöhle. Das Betreten der einsturzgefärdeten Höhle ist allerdings verboten.

Direkt vor der Brücke wechseln wir dann auf die gegenüberliegende Seite der Pfaffentalschlucht und gelangen an Prackenfels vorbei nach Lochmannshof, wo wir auf den Tillyschanz-Bodensee-Weg einbiegen. Dem Weg, einem Teil des Jakobswegs vom Oberpfälzer Wald zum Bodensee, folgen wir entlang der Schwarzach bis Grünsberg mit seinem Schloss, das seit dem 16. Jahrhundert durch verschiedene Nürnberger Patrizierfamilien zu einem repräsentativen Landsitz ausgebaut wurde.
Von dort aus geht es weiter zur Sophienquelle. Diese bezaubert mit einer der größten barocken Quellfassungen nördlich der Alpen und wurde als Teil eines „sentimentalen Landschaftsgartens“ zwischen 1724 und 1726 erbaut.
Kurz vor Wallersberg, der Tillyschanz-Bodensee-Weg biegt hier nach rechts Richtung Altenthann ab, führt unser Weg weiter durch den schattigen Wald nach Reinholdshöhe. Dort geht es hinunter ins Schwarzachtal und – der Schwarzach folgend – noch ein kleines Stück Richtung Burgthann, wo wird den Fluss überqueren und zu unserem Startpunkt zurückkehren.

Landgasthof Blaue Traube
In Burgthann lädt bereits in der fünften Generation der Landgasthof „Blaue Traube“ zum Einkehren ein. Hier können Sie sich in historischem Ambiente von fränkischer Gemütlichkeit und fränkischem Charme überzeugen. Mit großer Sorgfalt wird auch in der Küche Können und Tradition mit Kreativität und Ideenreichtum kombiniert um die Gäste mit kulinarischen Genüssen zu verwöhnen.

Ob Liebhaber der traditionellen fränkischen Küche oder Freunde exklusiver internationaler Spezialitäten – in der „Blauen Traube“ findet jeder etwas für seinen Geschmack. Saisonale Spezialitäten wie feine Wildgerichte, Spargel und Karpfen runden das vielfältige Angebot der Speisekarte ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.