Die Hesperidengärten

Barocke Gartenpracht im Stadtteil Johannis

Bereits im Mittelalter umgaben rund 300 Gärten die Stadtmauern der freien Reichsstadt Nürnberg. Zu Beginn der Neuzeit nahmen sich dann wohlhabende Kaufleute und Bürger die Pracht der adligen Landsitze und Lustgärten zum Vorbild und legten rund um ihre Sommerhäuser Barockgärten mit formalen Rasenflächen und Blumenbeeten, mit Brunnen und Skulpturen sowie Limonen-, Orangen- und Pomeranzenbäumen nach italienischem Vorbild an.
Die Hesperidengärten hinter den der Anwesen Johannisstraße 43 bis 47 vermitteln noch heute einen Eindruck von der Pracht und dem Charme dieser barocken Gartenanlagen. Ihr Name leitet sich von den Hesperiden ab, die – der griechischen Mythologie zufolge – in ihrem Garten einen Baum mit goldenen Äpfeln bewachten, die den Göttern ewige Jugend bescheren sollten. Dem antiken Helden Herkules gelang es trotzdem diese Früchte zu rauben.

Zu Beginn der 1980er Jahre konnten die Hesperidengärten mit der Hilfe des Bürgervereins St. Johannis und dem Gartenbauamt der Stadt Nürnberg wieder in ihrer ursprünglichen Form hergerichtet werden. Echte Hingucker der barocken Gartenanlage sind unter anderem der Vierjahreszeiten- und der Arionbrunnen sowie die Skulpturen „Die Jugend“, „Das Laster“ und „Die Zwerggrotesken“. Die Gärten sind über die Eingänge Johannisstraße 47 und Riesenschritt 26 zu betreten und von April bis Oktober täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.


Bier- und Weinstube im Barockhäusle
Direkt im Herzen des Nürnberger Stadtteils Johannis, am Eingang zu den historischen Hesperidengärten liegt die gemütliche, urige „Bier- und Weinstube im Barockhäusle“ mit ihrem wunderschönen Biergarten. Neben dem leckeren Schäufele, das 2016 von einem Fernsehsender sogar als „Bestes der Stadt“ ausgezeichnet wurde, umfasst die Karte neben wechselnden Tagesgerichten auch vielfältige Schmankerl vom Grill und aus der Pfanne, Fleischloses, Gerichte für den kleinen Hunger und für kleine Gäste sowie Salate und kalte Speisen. Ab 20 Personen – und nur nach vorheriger Bestellung – wird ein Ritteressen zu einem absoluten kulinarischen Highlight.Dies alles wird nach traditionellen Rezepten frisch zubereitet und in der barocken Gaststube auf den Tisch gebracht. Die urgemütliche Gaststube bietet auch den idealen Rahmen für Familien- und Firmenfeiern und wird durch den schattige Biergarten mit Blick auf die Hesperidengärten ergänzt. Hier laden im Sommer Leckereien vom Holzkohle-Grill und Brotzeiten zum Verweilen ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.