Geheimtipp gegen Winterblues

Im Manatihaus des Tiergarten Nürnberg platzen tropisch-üppige Blüten, kraftstrotzende Grünpflanzen und in allen Farben dekorierte Schmetterlinge in das triste Grau eines bedeckten Wintertags. Unzählige Amazonasfalter umschweben hier die Besucher, die bei tropischen Temperaturen und einer ebensolchen Luftfeuchtigkeit für einige Zeit die draußen herrschende, klamme Kälte vergessen.Bevor es dann doch auf den Spaziergang durch den winterlich verschneiten Tiergarten geht, lassen sich die Zoobesucher im Blauen Salon – unterhalb des Manatihauses – durch große Unterwasserscheiben von den sachte dahin treibenden Seekühen und Tropenfischen einfangen. Wem deren stoische Ruhe zu viel wird, der muss sich nur einmal um die eigene Achse drehen, um die quirligen Delphine und Seelöwen gegenüber zu beobachten.



Stimmungsvolle Adventszeit
An allen Wochenenden im Advent sowie an Heilig Abend lädt die Lebende Krippe mit Schaf und Esel, Maria, Josef und den Hirten zum Innehalten ein. Die Krippe befindet sich im inneren Eingangsbereich des Tiergartens. Hier sorgt auch ein kleiner Adventsmarkt mit einem stattlichen Christbaum, Glühwein und Lichterglanz für vorweihnachtliche Atmosphäre. Ein stimmungsvoller Lichterzug findet am Samstag, 8. Dezember um 16.30 Uhr ab Haupteingang statt (Erwachsene 4 Euro, Kinder frei). Die Kinder können Laternen (keine Taschenlampen) mitbringen.
Zur Waldweihnacht mit Posaunenchor lädt die Ev. Kirchengemeinde Auferstehungskirche (Zerzabelshof) am Sonntag, 16. Dezember (3. Advent), um 16 Uhr am Tiergarteneingang ein. Der Eintritt ist frei. Auch hier können die Kinder Laternen (keine Taschenlampen) mitbringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.