Lebens- und liebenswertes Stein

Blick auf die Wassergasse

Geschichte und Natur erleben

Bereits seit dem ausgehenden Mittelalter ist Stein durch seine Bleistiftmühlen bekannt. Als sich 1758 Kaspar Faber hier niederließ, war damit der Grundstein für die industrielle Entwicklung der Stadt und das bis heute bestehende Unternehmen Faber-Castell gelegt. Die Steiner Geschichte ist deshalb seit Jahrhunderten eng mit dem weltbekannten Bleistift-Unternehmen verbunden. 1903 ließ Alexander Graf von Faber-Castell das „Neue Schloss“ erbauen, das die Verbindung von industriellem Fortschrittsgeist und traditionellen Werten des deutschen Hochadels widerspiegelt. An der Gestaltung der Innenräume in Stilrichtungen von Romanik, Gotik, Renaissance und Klassizismus bis hin zum damals modernen Jugendstil wirkte der bekannte Architekt Bruno Paul mit.
Nach dem 2. Weltkrieg diente das Schloss als Pressecamp für Journalisten aus aller Welt.



Freizeitangebot
Führungen unter dem Motto „Stein – die Bleistiftstadt“ jeden dritten Sonntag im Monat (Treffpunkt: 14 Uhr, Haupteingang Schloss), Erlebnisbad Kristall Palm Beach, gut ausgebautes Wegenetz zum Wandern und Radfahren, Jakobsweg, Schlosskonzert und weitere kulturelle Veranstaltungen.

Heimatmuseum
Ausstellungsstücke aus Uromas Zeiten sowie Familien- und Vereinsleben aus der Steiner Vergangenheit (jeden dritten Sonntag im Monat, 11 Uhr bis 17 Uhr, Mühlstraße 1).

Einkaufen
Das Einkaufszentrum FORUM und viele Steiner Einzelhändler laden zum Bummeln und Shoppen ein.


Sehenswürdigkeiten
Faber-Castell: Schloss, Museum „Alte Mine“ (Bleiminenfertigung des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts in historischen Räumen), Werk. Informationen zu Öffnungszeiten und individuelle Führungen unter www.faber-castell.de/Faber-Castell-Erleben

Steiner Altstadt: Sehenswert sind vor allem Mecklenburger Platz, die Mühlstraße und Wassergasse mit charmanten Fachwerkhäusern.

Schwarzwälderhaus: Bauernhaus im Ortsteil Gutzberg.

Freilandaquarium der Naturhistorischen Gesellschaft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.