Bürgerreise in die polnische Partnerstadt Krakau

NÜRNBERG - Bei der 22. Bürgerreise in Nürnbergs polnische Partnerstadt Krakau vom 15. bis 18. Juni 2018 können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die frühere Krönungsstadt der polnischen Könige besichtigen.

Seit 1979 verbindet die Städte Krakau und Nürnberg eine lebendige Partnerschaft, die alle Lebensbereiche umfasst. Das im Jahr 1000 gegründete Bistum Krakau war vom 14. bis Anfang des 17. Jahrhunderts die Hauptstadt Polens. Die Altstadt von Krakau wurde als erste europäische Stadt von der Unesco als Weltkulturerbe deklariert. Auf dem Programm stehen eine Besichtigung der Altstadt mit Marienkirche, das Wawel-Schloss sowie das frühere jüdische Viertel im Stadtteil Kazimierz und der der Besuch einer Synagoge, ebenso wie eine Bootsfahrt zum Kloster Tyniec. Vor der Reise gibt es einen Informationsabend. Im Reisepreis inbegriffen sind drei Übernachtungen im Drei-Sterne-Hotel, drei Mal Frühstück und Abendessen und die deutschsprachige Reiseleitung.

Das komplette Programm befindet sich unter www.international.nuernberg.de.Der Preis für die Bürgerreise beträgt 385 Euro pro Person im Doppelzimmer, der Einzelzimmerzuschlag kostet 135 Euro. Es handelt sich um eine Zubucherreise: Die Gäste buchen den Direktflug selbst im Internet unter www.ryanair.com und die Veranstalter organisieren den Aufenthalt vor Ort. Das Reisebüro „Polenreisen“, Hintere Insel Schütt 34, und das Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg am Hans-Sachs-Platz 2 sind bei der Buchung der Flüge gerne behilflich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.