Eisdecken noch zu dünn: Kein Eislaufen in Nürnberg möglich!

Der SportService warnt dringend davor, die Weiher ohne offizielle Freigabe durch die Stadt Nürnberg zu betreten. (Foto: ©anoli/Fotolia.com)
Update:
Eislaufen im Nürnberger Stadtgebiet zum Teil möglich 


Erfreuliche Nachrichten für Eislauffans: Auf dem Langwassersee, dem Valznerweiher, dem Forstweiher in Eibach sowie auf dem Marienbergweiher ist Schlittschuhlaufen ab dem heutigen Mittwoch,
28. Februar 2018, möglich. Hier ist die Eisfläche ausreichend. Erst wenn das Eis mindestens zehn Zentimeter dick ist, gibt der SportService der Stadt Nürnberg die Eisflächen frei.
Außerdem können drei von der Feuerwehr geflutete Volleyballfelder am Süßheimweg zwischen Westbad und Theodor-Heuss-Brücke zum Eislaufen genutzt werden.

Wegen Beflutung bleibt der kleine und große Dutzendteich weiterhin gesperrt. Auch warnt die Stadt Nürnberg nochmals ausdrücklich vor Nutzung des Wöhrder Sees zum Eislaufen aufgrund nicht kalkulierbarer Strömungsverhältnisse. Neben den Presse- und Internetmeldungen bittet der SportService, die Warntafeln vor Ort zu beachten.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
NÜRNBERG (pm/nf) - Noch sind im Nürnberger Stadtgebiet die Eisdecken auf den Gewässern mit maximal vier Zentimetern zu dünn, um tragfähig zu sein. Der SportService warnt dringend davor, die Weiher ohne offizielle Freigabe durch die Stadt Nürnberg zu betreten.


Der SportService rät dringend die Warntafeln vor Ort zu beachten. Erst wenn das Eis mindestens zehn Zentimeter dick ist und der SportService der Stadt Nürnberg die Eisflächen freigegeben hat, dürfen sie betreten werden. Ob dies bald der Fall sein wird, hängt von den Temperaturen der nächsten Tage ab. Bis zum kommenden Wochenende werden diese zehn Zentimeter Eisstärke vermutlich nicht erreicht werden.

Nach Erreichen der Eisstärke von zehn Zentimetern stehen im Stadtgebiet wieder folgende Weiher zum Schlittschuhlaufen zur Verfügung: Voraussichtlich der Große Dutzendteich (wird momentan geflutet), der Kleine Dutzendteich, die beiden Valznerweiher, der Langwassersee und der Marienbergweiher. Der Wöhrder-See ist auch in diesem Winter für den Eislauf gesperrt. Bei ausreichendem Bodenfrost könnten mit Hilfe der Feuerwehr noch zwei Flächen im Pegnitztal, sowie eine Rasenfläche in Langwasser geflutet werden. Auch ein Tennisclub im Bereich der Kilianstraße hat sich bereiterklärt, einen seiner Tennisplätze fluten zu lassen und diesen der Öffentlichkeit zum Eislauf zur Verfügung zu stellen.

Im Internet kann abgerufen werden, ob Eisflächen befahren werdenkönnen: http://www.nuernberg.de/internet/sportservice/spor...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.