Handball: HC Erlangen holt zwei wichtige Punkte in Bietigheim

(Foto: HJKrieg, Erlangen): HC Erlangen - die HC-Fans feiern den 24:26 Auswärtssieg über Bietigheim
Nürnberg: Arena Nürnberger Versicherung | Der HC Erlangen beschenkte sich am Nikolaustag bei der SG BBM Bietigheim selbst und sicherte sich zwei sehr wichtige Punkte in der DKB Handball-Bundesliga
Mit einer starken kämpferischen Leistung belohnte sich die Mannschaft von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson am 15. Spieltag mit einem schönen Nikolausgeschenk und gewann mit 24:26 gegen den SG BBM Bietigheim. Nach dem zweiten Sieg in Folge wartet am kommenden Sonntag bereits der nächste Gegner in der Arena Nürnberger Versicherung auf die Franken. Gegen den TVB 1898 Stuttgart will der HC Erlangen zwei weitere Punkte einfahren, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu bekommen.

"Wir wussten im Vorfeld natürlich alle, wie wichtig dieses Spiel heute für uns war, deshalb sind wir jetzt umso glücklicher, dass wir hier in Ludwigsburg kühlen Kopf bewahrt haben und die Aufgabe gegen Bietigheim gemeistert haben", freute sich der sechsfache Torschütze Nico Büdel nach Abpfiff in der MHPArena.

Bietigheim war gleich am Anfang stark

Die Gastgeber starteten besser in die Partie und gingen nach zehn Spielminuten mit 4:2 in Führung. Die SG spielte ihre Angriffe lange aus und obwohl die Erlanger Defensive beherzt zupackte, fanden die Gastgeber oftmals den Weg zur Lücke und kamen vor allem per Siebenmeter zum Torerfolg. Nico Büdel verkürzte in der 15. Minute mit seinem bis dato dritten Tor auf 5:4 und kurz darauf war es Christoph Steinert, der den Ausgleichstreffer markierte. Ab diesem Moment drückten die Franken auf´s Gas und erspielten sich im Angriff gute Wurfmöglichkeiten heraus. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel, schaffte es der HC Erlangen sich auf zwei Tore abzusetzen. Diesen Vorsprung nahm das Team von Adalsteinn Eyjolfsson mit in die Halbzeitpause und trennte sich nach 30 Minuten mit 9:11.

Die Franken behielten jetzt die Kontrolle
Den zweiten Durchgang begann der HC Erlangen in Überzahl, doch Bietigheim kämpfte bedinungslos und traf zum 10:11. Im Angriff setzte Nico Büdel den Treffer zum 10:12, was die zahlreichen HC-Fans lautstark feierten. Im Gegenzug fiel das 11:12 durch Jan Schäffer und gleichzeitig sah Christopher Bissel die Zeitstrafe. In Unterzahl holte Schäffer den Siebenmeter heraus, doch Joahnnes Sellin scheiterte am Keeper der Gastgeber. Ex-Erlanger Jonas Link glich mit seinem ersten Treffer der Partie kurze Zeit später wieder aus. Die Partie nahm nun richtig Fahrt auf, aber die Franken verloren auch als es hitzig wurde nicht die Kontrolle über das Spielgeschehen. Jan Schäffer leistete im Angriff Schwerstarbeit und brachte seine Rückraumspieler immer wieder in gute Wurfpositionen. So auch beim Treffer zum 15:16 durch Nikolai Link, der sich aus dem Rückraum Luft verschaffte und gekonnt einnetzte. 20 Minuten vor Spielende stellte Steinert die 2-Tore-Führung per Siebenmeter wieder her.

Gorazd Skof kam für Katsigiannis
Die Crunch-Time gestaltete sich hochspannend und ausgeglichen. Nach Ballverlust der Erlanger glichen die Gastgeber per Tempogegenstoß aus, doch das darauffolgende Tor von Steinert wurde von den Unparteiischen abgepfiffen. Der SG BBM Bietigheim ging in der 53. Minute sogar mit 23:22 in Führung was Adalsteinn Eyjolfsson dazu veranlasste, die grüne Karte zu legen. Die Ansprache zeigte Wirkung, denn Nikolai Link verkürzte vier Minuten vor Schluss auf 23:23. Im Tor der Erlanger agierte nun Gorazd Skof, der sein Team nach einer starken Parade im Spiel hielt. Der gut aufgelegte Johannes Sellin machte im nächsten Angriff kurzen Prozess und erhöhte über die rechte Außenposition auf 23:24. Bietigheim steckte aber nicht auf und kämpfte mit allen Mitteln für den Torerfolg. Die Rechnung machten die Gastgeber aber ohne HC-Keeper Skof, der erneut parierte und seine Mannschaft wieder in Ballbesitz brachte. Wieder war es Nikolai Link, der in der 58. Minute zum 23:25 traf. In der Abwehr ließ der HC Erlangen von nun an nicht mehr viel zu, was dazu führte, dass die letzten zwei Minuten clever ausgespielt wurden. Der HC Erlangen konnte am Ende vor knapp über 2000 Zuschauern einen verdienten 24:26 Auswärtssieg feierten.

"Der Sieg heute war enorm wichtig für uns. Auf uns wartet jetzt ein intensives Restprogramm vor der Winterpause mit wichtigen Spielen gegen Stuttgart, Wetzlar und gegen die Eulen. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei unseren mitgereisten Fans bedanken, die uns heute hier so wunderbar unterstützt haben", resümierte Adalsteinn Eyjolfsson nach Abpfiff.

Am Sonntag geht es weiter
Für den HC Erlangen geht es bereits am kommenden Sonntag weiter: Gegner in der Arena Nürnberger Versicherung ist der aktuelle Tabellenzwölfte TVB 1898 Stuttgart. Mit einem Sieg am Sonntag könnte der HC Erlangen weitere Plätze Richtung Tabellenmittelfeld gut machen. Anwurf in der Arena Nürnberger Versicherung ist um 16.00 Uhr. Tickets für das Nachholspiel des 13. Spieltages sind an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, sowie im Online-Shop des HC Erlangen erhältlich.

Weitere Infos: http://www.hc-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.