Kultfasching in St. Michael mit Feucht-fröhlich

Hoch her ging's beim Kultfasching St. Michael
Nürnberg: Pfarrsaal St. Michael | St. Johannis (li) Einmal im Jahr verwandelt sich der Pfarrsaal von St. Michael in einen Faschingssaal mit Kellerbar und Wolfgang Cibura lässt die Gruppen der Faschingsgesellschaft Feucht-fröhlich zur Stimmungsmusik der Konfettis tanzen.

Den Auftakt machten die Kleinsten der Faschingsgesellschaft mit inzwischen 44-jähriger Tradition. Die Buzzerla verbrachten "Eine Nacht im Zauberwald" und das Tanzpaar Loretta Lehmann und Max Purucker zeigten gekonnt "Zwei Welten - eine Familie".

Die Juniorengarde der stolzen Marktgemeinde Feucht präsentierte ihren Showtanz "Harrys zauberhafte Welt". Um 21.11 Uhr wurde die Kellerbar eröffnet.

Mit dem Showtanz der Aktivengarde "Ein Palast für Cäsar" ging es dann nach Ägypten. Aus dem Publikum wurden die drei schönsten Masken prämiert: Platz 3 Venezianische Maske, Platz 2 Elvis mit rosa Perücke und Platz 1 Die Qualle. Wegen der besonderen Fantasie bei der Gestaltung und Idee hatte sich die Qualle als Siegerin platziert.

Höhepunkt um 00.00 Uhr war das Männerballett mit ihrem Candyshop. Kreativität bei den Kostümen der Gummibärchen, Kaugummis, Eislutscher und natürlich bei Miss Candy und dem Besitzer des Ladens und eine ausgezeichnete akrobatische Leistung führten zum großen Erfolg und begeistertem Applaus.

Durch die Veranstaltung führte der Präsident von Feucht-fröhlich, Pascal Czerwek und er ergänzte den Schlachtruf Feucht-fröhlich immer wieder mit Nürnberg-aha. Den Konfettis ist es zu verdanken, dass eifrig getanzt wurde. Musik der 60er, 70er, 80er, 90er, aber auch aktuelle HIts lockten immer wieder viele Gecken auf die Tanzfläche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.