Porträts mit Maske: Ausstellung „ichDÜRERdu“ wird verlängert

Gäste des Nürnberger Herbstvolksfests 2018 präsentieren sich mit Dürer-Masken. (Foto: Susanne Carl/Berny Meyer)

NÜRNBERG (pm/nf) - Auf dem diesjährigen Herbstvolksfest lud die Nürnberger Künstlerin Susanne Carl Leute dazu ein, sich mit unterschiedlichsten Perücken und individueller Gestik, aber immer mit derselben Maske zu präsentieren und sich dabei von Albrecht Dürers Selbstporträt anregen zu lassen. Die entstandenen Fotos sind nun im Albrecht-Dürer-Haus zu sehen.

Jetzt hat das Albrecht-Dürer-Haus seine aktuelle Sonderausstellung „ichDÜRERdu“, eine partizipative Dürer-Ausstellung der Nürnberger Künstlerin Susanne Carl, verlängert. Statt bis 10. Februar haben Besucher nun noch bis 7. April 2019 die Möglichkeit, sich die Präsentation im Albrecht-Dürer- Haus, Albrecht-Dürer-Straße 39, anzusehen. Mit Dürers berühmtem „Selbstporträt im Pelzrock“ gewann das Thema Selbstbildnis in der Kunstgeschichte ein ganz neues Gewicht: Der frontale Blick auf den Betrachter war revolutionär, und mit Pose und Kleidung verdeutlichte Dürer seine gesellschaftliche Stellung. Susanne Carl lud auf dem Herbstvolksfest 2018 Menschen dazu ein, sich mit unterschiedlichsten Perücken und individueller Gestik, aber immer mit derselben Maske zu präsentieren und sich dabei von Dürers Werk anregen zu lassen. Die entstandenen Porträts sind im Albrecht-Dürer- Haus zu sehen.
Die Ausstellung ist im Museumseintritt von 6 Euro, ermäßigt 1,50 Euro, bereits inbegriffen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.