Prunksitzung der Buchnesia mit den Peterlesboum 2.0

Volker Heißmann und Bernd Händel als Peterlesboum 2.0
Nürnberg: Maritim Hotel | Nürnberg (li) Traditionsgemäß hat die Knoblauchsländer Karnevals-Gesellschaft Buchnesia 1954 e.V. zu ihrer Prunksitzung unter dem Motto "Närrische Winterspiele" in das Maritim-Hotel eingeladen und konnte zahlreiche Stars auf die Bühne bringen, die auch aus der Fernsehsitzung "Fastnacht in Franken" bekannt sind.

Allen voran trat Peter Kuhn von der Schwarzen Elf Coburg als Chemiker in die Bütt, später folgten mit Volker Heißmann und Bernd Händel als Peterlesboum 2.0 zwei Hochkaräter. Das Nürnberger Prinzenpaar Robert I. und Elke II. und die Politiker Sebastian Brehm als Mitglied der CSU im Deutschen Bundestag und vom Nürnberger Stadtrat Claudia Arabackyj als Vertretung von OB Maly, Lorenz Gradl und Dr. Ulrich Blaschke von der SPD und Konrad Schuh von der CSU sorgten neben den zahlreichen Ehrengästen bei der Ordensübergabe für weitere Promi-Dichte.

Die Garden der Buchnesia selbst sind mit ihren zahlreichen Meisterschaften eine Berühmtheit. Die Jugendgarde zeigte zunächst bei einem klassischen Marsch und später beim Schautanz "Alles Blau" mit den Fitzliputzlis ihr Können. Die Tanzmariechen Emilia und Lorena wirbelten charmant über die Bühne und die Selleriegarde zeigte ihren Marschtanz, der auch in Veitshöchheim wieder auf die Bühne kommen wird, die laut Präsidentin Annette Ruff dann wegen der vielen Tänzerinnen "etwas verbreitert werden muss".

Die "Närrischen Winterspiele" der Buchnesia bringen aber auch viele Punkte durch die "Eigengewächse" wie Sör Christian, den Straßenkehrer Christian Feuerlein, das Tanzpaar Dana und Rafael, die Konfettis, Sebastian Meier als Globetrotter und Harald Meyer beim Zoobesuch in der Bütt. Annette Ruff wurde die Ehrung des Verbandes zuteil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.