Kreisvorsitzende der Wirtschaftsjunioren zieht Bilanz

Vorstand der WJ Nürnberg 2018 (v.l.): Markus Zwingel (Moritz Fürst GmbH & Co. KG), Kreissprecherin Christiane Gundermann (Gundermann – Wirtschaftsprüfer/Steuerberater GbR), Laura Weber (CINECITTA‘ Multiplexkino GmbH & Co. KG) und Alexander Ries (CCUnirent System GmbH). (Foto: Wirtschaftsjunioren)

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Wirtschaftsjunioren Nürnberg (WJN) haben in ihrer Mitgliederversammlung zum Jahresauftakt eine positive Bilanz gezogen. Mit der Arbeit im vergangenen Jahr sei man sehr zufrieden. Auch der Ausblick auf die kommenden Monate fällt nach Aussage von Kreissprecherin Christiane Gundermann vielversprechend aus. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden zwei neue Vorstände gewählt.

Für die nächsten zwei Jahre wurde Christiane Gundermann (Gundermann - Wirtschaftsprüfer/Steuerberater GbR) und auch Laura Weber (CINECITTA‘ Multiplexkino GmbH & Co. KG) erneut in den Vorstand gewählt. Gundermann hat darüber hinaus abermals das Amt als Kreissprecherin inne. Der weitere Vorstand setzt sich aus Alexander Ries (CCUnirent System GmbH) und Markus Zwingel (Moritz Fürst GmbH & Co. KG) zusammen.

Bei ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr stellte der Vorstand die zahlreichen Veranstaltungen der WJN heraus, auf die man laut Gundermann sehr positive Rückmeldungen bekommen habe. Als Höhepunkt nannte die Kreissprecherin das WJ Gründer BarCamp, eine Netzwerk-Veranstaltung für Gründer, Start-ups, Finanzierer und Unternehmer. Den Teilnehmern habe man dabei zum gemeinsamen Austausch eine kreative Plattform angeboten. Aufgrund des großen Erfolges planen die Wirtschaftsjunioren dieses Jahr eine Wiederholung. Gundermann betonte, die Veranstaltung solle künftig ausgebaut werden.

Darüber hinaus arbeiteten die Wirtschaftsjunioren Nürnberg intensiv mit zehn Schulen zusammen. Die Kreissprecherin nannte auf der Mitgliederversammlung unter anderem das Schülerdebattieren, Wirtschaftswissen im Wettbewerb und die Aktion „Schüler als Bosse“. Auch diese Projekte sollen heuer fortgeführt werden. Ebenso wird die Arbeitsgemeinschaft mittelfränkischer Unternehmerverbände AMU, denen die WJN angehören, zu Veranstaltungen mit anderen Unternehmerverbänden einladen. Auch eine Podiumsdiskussion zur Landtagswahl steht auf der Agenda.

Abschließend stellte die Kreisvorsitzende noch einmal die Bedeutung der Wirtschaftsjunioren Nürnberg als „Stimme der jungen Wirtschaft“ heraus. Über 150 Mitglieder gehören derzeit den WJN an und engagieren sich. Gundermann: „Der Verband bietet sehr gute Möglichkeiten zu netzwerken, sich zu entwickeln, zusätzliches Wissen anzueignen und sich ehrenamtlich zu engagieren.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.